www.fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=3704


09.04.2015  Harrislee: Larsen Danish Seafood wird Larsen Danish Seafood

Harrislee: Larsen Danish Seafood wird Larsen Danish Seafood

Name, Marke und Standorte bleiben erhalten: Larsen Danish Seafood wird auch nach Übernahme durch das färingische Fischereiunternehmen Christian í Grótinum (CiG) weiter in Harrislee (Foto) bei Flensburg und in Bremerhaven produzieren.
Der derzeit unter dem Namen CiG Larsen Danish Seafood firmierende Fischverarbeiter wird demnächst wieder Larsen Danish Seafood heißen. Das teilte der Kieler Rechtsanwalt Wilhelm Salim Khan Durani mit, der gestern den Verkauf des deutsch-dänischen Industriebetriebes an das färingische Fischereiunternehmen Christian í Grótinum (CiG) endgültig vollzogen hat. Neuer Geschäftsführer der CiG Larsen Danish Seafood GmbH in Harrislee und der CiG Larsen Danish Seafood (Leegina) GmbH in Bremerhaven wird Bogi Rasmussen. "Die Standorte in Harrislee und Bremerhaven bleiben bestehen und der überwiegende Teil der 300 Arbeitsplätze wird erhalten", betonte erneut Durani, der für die Kieler Sozietät Cornelius + Krage die Insolvenz des Fischproduzenten verwaltet hatte. "Wir sind nun in der gesamten Wertschöpfungskette tätig - vom Fischfang über die Verarbeitung bis zum Vertrieb der Produkte", hob Rasmussen hervor. Insgesamt 10 Mio. Euro will CiG in den nächsten Jahren in Larsen investieren. Zunächst sollen für 2,5 Mio. Euro im Werk in Harrislee eine Wasseraufbereitungsanlage installiert und Maßnahmen zur Vermeidung von Geruchsemissionen ergriffen werden.

Lesen Sie zu Larsen Danish Seafood auch im FischMagazin-Archiv:
10.02.2015 Färöer/Deutschland: Fangunternehmen kauft Larsen Danish Seafood
20.11.2014 Larsen Danish Seafood stellt Insolvenzantrag




© 2018 Fachpresse Verlag Hamburg