www.fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=4796


15.12.2017  Followfood erhält erste Listungen für Räucherlachs-Produkte

Der Friedrichshafener Fisch- und Seafood-Lieferant followfish meldet für seine neue Range geräucherter Lachsprodukte unter der Marke followfish erste Listungen. Aktuell im Dezember hätten Edeka Südwest und Denns Biomärkte die im Oktober vorgestellten Neuheiten gelistet, teilte Geschäftsführer Jürg Knoll dem Portal IntraFish mit. Tegut wolle mit dem Verkauf im Januar beginnen. Im ersten Quartal sollen bundesweite Listungen folgen, kündigt Knoll an, denn noch liefen die Listungsgespräche. Zu dem neuen Sortiment, das bei Viciunai in Litauen produziert und verpackt werde, zählen zwei Varianten geräucherter Bio-Lachs aus Irland und Norwegen sowie geräucherter, MSC-zertifizierter Sockeye-Wildlachs gefangen im Golf von Alaska, und zwar jeweils in der 75g-Packung. Ebenfalls im ersten Quartal 2018 sollen als Neuheiten TK-Scallops und MSC-zertifizierter TK-Heilbutt folgen. Followfood kann 2017 nach eigenen Angaben mit einem Wachstum von 15 bis 17 Prozent über sämtliche Produktkategorien abschließen. Mit dem Verkauf von über 10 Millionen Verpackungen sei ein Umsatz von 45 Mio. Euro erzielt worden. Stärkste Kategorie ist TK-Fisch und -Seafood mit 60 Prozent Anteil, gefolgt von Fisch- und Seafood-Konserven mit 30 Prozent. Für das Segment Räucherfisch erhoffe sich Jürg Knoll für 2018 einen Umsatzanteil von bis zu 10 Prozent.

Lesen Sie zu followfood auch im FischMagazin-Archiv:
16.10.2017 Followfood wächst deutlich stärker als der Markt
18.04.2016 Russland: Followfood erhält Zertifikat für Flussbarsch-Fischerei
11.03.2014 Erster TV-Spot von Followfish


© 2018 Fachpresse Verlag Hamburg