www.fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=4898


23.02.2018  Spanien: WWF-Einspruch gegen Thunfisch-Zertifizierung

Spanien: WWF-Einspruch gegen Thunfisch-Zertifizierung

Die Umweltorganisation WWF hat dem Vorschlag, die Echebastar-Fischerei auf Skipjack-Thunfisch im Indischen Ozean zertifizieren zu lassen, formal widersprochen. (Foto: MSC)
Die Umweltorganisation WWF hat dem Vorschlag, die Echebastar-Fischerei auf Skipjack-Thunfisch im Indischen Ozean zertifizieren zu lassen, formal widersprochen, meldet IntraFish. Die auch als "Echebastar-Ringwadenfischerei auf Bonito im Indischen Ozean" bezeichnete Fischerei erfülle nicht die Umweltschutz-Anforderungen, die der MSC definiert, und sollte daher nicht zertifiziert werden, meint der WWF. Der Widerspruch des WWF gründet sich auf mehrere problematische Aspekte der Fischerei, darunter die Überfischung des Gelbflossen-Thuns im Indischen Ozean sowie fehlende Anlandekontrollmaßnahmen für diese Thunfischart, die bei der Bonito-Fischerei in erheblichem Umfang als Beifang anfällt.Außerdem, so der WWF, verwende die Fischerei nicht die besten zur Verfügung stehenden Praktiken für das Management der eingesetzten Fischsammler (FADs). Auch die für das Management der Fischerei verantwortliche Indian Ocean Tuna Commission (IOTC) erhebe weder hinreichende Daten zum FAD-Einsatz noch habe sie einen Managementplan für FADs bei dieser Fischerei aufgestellt. Auch wenn einige der Kritikpunkte nicht dem direkten Einfluss der Fischerei unterlägen, sollte eine Fischerei wie Echebastar ihren Einfluss nutzen, darauf zu bestehen, dass die IOTC ihrer Pflicht zu einem effektiven Management der Fischerei nachkomme.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
24.01.2018 Thunfisch: Nur 30 Prozent der Bestände gut gemanaged
08.08.2017 Mexiko: Umweltschützer kritisieren geplante Thunfisch-Zertifizierung
23.01.2013 Spanien: Erste tropische Thunfischerei beantragt MSC-Zertifizierung


© 2018 Fachpresse Verlag Hamburg