fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

17.12.2012  Norwegen: Marine Harvest erwirbt 48,5 Prozent der Morpol-Aktien

Norwegen: Marine Harvest erwirbt 48,5 Prozent der Morpol-Aktien

Morpol, weltweit führender Produzent von Räucherlachs, gehört in Kürze zu 48,5 Prozent dem norwegischen Lachszüchter Marine Harvest. Damit schaffen sich die Norweger eine Präsenz insbesondere im deutschen Markt für Räucherlachs.
Marine Harvest, weltweit größter Lachszüchter, hat angekündigt, 48,5 Prozent der Anteile an Morpol, dem global führenden Produzenten von Räucherlachs, zu übernehmen. Für die verbleibenden Morpol-Aktien wolle man ein Angebot abgeben, teilte Marine Harvest heute früh mit. Der Kauf solle möglicherweise schon morgen erfolgen, wobei von dem Kaufpreis in Höhe von 937,8 Mio. NOK (127 Mio. Euro) ein Teil - 69,3 Mio. Euro oder 55 Prozent - bar, ein Teil - 57,4 Mio. Euro oder 45 Prozent - in Marine Harvest-Aktien gezahlt werde. Der Marine Harvest-Aufsichtsrat übernimmt die Anteile von Friendmall und von der Bazmonta Holding, zwei Investmentunternehmen unter der Kontrolle des Morpol-Geschäftsführers und -gründers Jerzy Malek. Für die verbleibenden Morpol-Aktien will Marine Harvest ein Pflichtangebot unterbreiten, das mit 11,50 NOK (1,55 Euro) je Aktie gegenüber dem Schlusskurs an der Osloer Börse vom vergangenen Freitag ein Premium von 38,6 Prozent bedeute und 44,6 Prozent über dem Durchschnittswert der vergangenen 30 Tage liege. Jerzy Malek wird weiterhin einen erheblichen Anteil der Morpol-Aktien halten, wolle jedoch im Laufe des ersten Vierteljahres 2013 als Geschäftsführer zurücktreten, schreibt das Portal IntraFish. Allerdings werde er Morpol noch für zwei weitere Jahre beratend zur Seite stehen.

Marine Harvest will mit dem Erwerb von Morpol seine Produktion wertgesteigerter Produkte erheblich stärken. Denn Morpol besitzt Produktionsbetriebe in Polen, Frankreich, Großbritannien und Deutschland und unterhält Verkaufsbüros in allen wichtigen Lachsmärkten. Das Unternehmen ist in 39 Ländern aktiv, wobei Deutschland der Hauptmarkt ist. Hier ist Marine Harvest bislang mit Räucherlachs kaum präsent. "Gemeinsam können Morpol und Marine Harvest dem Endverbrauchermarkt noch innovativere und schmackhaftere Spezialitäten anbieten", kommentierte Marine Harvest-Geschäftsführer Alf-Helge Aarskog. Nach seinem Börsengang 2010 hatten die Polen auch Fischfarmen gekauft, die 2013 insgesamt 30.000 Tonnen, vor allem Lachs, liefern sollen. Morpol hatte das Jahr 2011 mit Umsätzen von 495,1 Mio. Euro abgeschlossen und notierte zum Ende des 3. Quartals 2012 eine Nettoverschuldung in Höhe von 146,6 Mio. Euro. Der Börsenwert beträgt bei einem Aktienwert von 11,50 NOK (1,55 Euro) rund 261 Mio. Euro. Neben den Morpol-Anteilen will Marine Harvest auch den technischen Dienstleister Euro-Industry für 10 Mio. Euro übernehmen, außerdem 78,3 Prozent an der polnischen Verkaufsgesellschaft Epigon, deren Gesamtwert bei 4,2 Mio. Euro liege, sowie 100 Prozent des Produzenten MK Delikatesy für voraussichtlich 2,5 Mio. Euro.

Lesen Sie zu Morpol auch im FischMagazin-Archiv:
15.11.2012 Schottland: Morpol baut neue Smolt-Zucht für 5,4 Mio. Euro
22.08.2012 Morpol: Gewinnverlust im Farmbereich, Profite bei der Verarbeitung
17.04.2012 Polen: Morpol hat neuen Finanzdirektor



1272 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Kontakt | Impressum

© 2017 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Royal Greenland