fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

06.01.2014  Bremerhaven: Mark Parlevliet mit 33 Jahren gestorben

Mark Parlevliet, einer der drei Söhne von Diederik (Diek) Parlevliet, ist am 17. Dezember im Alter von nur 33 Jahren in Bremerhaven durch einen tragischen Unglücksfall gestorben. Nach Angaben der holländischen Tageszeitungen Leidsch Dagblad und Katwijk Vandaag starb der Direktor der deutschen Niederlassung von P&P, der Doggerbank Seefischerei, in Folge einer Kohlenmonoxidvergiftung, verursacht durch einen Brand in der Küche seines Hauses. Mark Parlevliet "galt als eines der großen Talente in der dritten Generation des Familienunternehmens", schreibt das Leisch Dagblad. 2012 war er bei der Entwicklung der Fischereiaktivitäten von P&P in Namibia aktiv. Schon vor Weihnachten wurde er unter großer Anteilnahme von Mitgliedern der holländischen Fußballvereine Quick Boys (Katwijk) und AFC Ajax Amsterdam beerdigt. Parlevliet war langjähriger Jugendleiter bei dem Katwijker Verein, hatte dort, sofern es seine Arbeit zuließ, bis zuletzt gespielt und den Verein gesponsored.

Lesen Sie zu P&P auch im FischMagazin-Archiv:
04.10.2013 Sassnitz-Mukran: Euro-Baltic ist zehn Jahre alt
07.06.2011 Bremerhaven: Parlevliet übernimmt Frigolanda
10.02.2009 Letzter deutscher Hochseetrawler in ausländischer Hand


2540 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2018 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Royal Greenland