fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

10.09.2015  Holland: Klaas Puul steht nicht mehr zum Verkauf

Holland: Klaas Puul steht nicht mehr zum Verkauf

Die Eignerfamilie des holländischen Garnelenverarbeiters Klaas Puul hat einen mehrmonatigen Versuch, das Unternehmen zu verkaufen, abgebrochen. Klaas Puul bleibe im Besitz der Familie Mooijer.
Die Eignerfamilie des holländischen Garnelenverarbeiters Klaas Puul hat einen mehrmonatigen Versuch, das Unternehmen zu verkaufen, abgebrochen, meldet das Portal IntraFish. Geschäftsführer Sander van den Berg (39) teilte gestern mit, die Anteilseigner hätten beschlossen, die Klaas Puul-Gruppe weiterhin in der Mooijer-Familie zu belassen. Es habe mehrere Interessenten gegeben, wobei die Private Equity-Gruppe Bencis Capital Partners das höchste Gebot abgegeben habe, das zwischen 70 und 80 Mio. Euro gelegen haben soll. Letztendlich gab es jedoch keine Einigung. Bencis hatte schon im vergangenen Jahr Morubel gekauft, Produzent von Tiefkühl-Shrimps. Klaas Puul (geschätzter Umsatz: 160 Mio. Euro) beschäftigt in den Niederlanden, in Deutschland und im marokkanischen Tanger rund 3.200 Menschen. Nach Heiploeg ist Klaas Puul der zweitgrößte holländische Verarbeiter von Nordseekrabben. Im vergangenen Jahr hatten die Holländer für 15 Mio. Euro eine neue Garnelenschälfabrik in Tanger errichtet.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
17.09.2014 Indien: Steigende Nachfrage lässt Shrimp-Produktion rapide steigen
18.12.2013 Niederlande: Heiploeg-Eigner wollen Morubel verkaufen
06.08.2013 Niederlande: Klaas Puul ist "finanziell gesund"

1901 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Kontakt | Impressum

© 2017 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Royal Greenland