fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

25.01.2016  Dänemark: Neue Umweltgesetzgebung ermöglicht Produktionssteigerung

Dänemark: Neue Umweltgesetzgebung ermöglicht Produktionssteigerung

Dänemarks Regierung hat die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Fischzucht derart optimiert, dass die Branche mittelfristig nahezu eine Verdoppelung der Produktionsmenge für möglich hält. Foto: Forellenzucht Christiansminde.
Die dänische Regierung hat die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die heimische Fischzucht derart optimiert, dass die Branche mittelfristig nahezu eine Verdoppelung der Produktionsmenge für möglich hält. Seit einem Vierteljahrhundert bewegen sich die Erträge in Dänemark bei relativ stabil 40.000 t pro Jahr. So produzierten die etwa 200 Betriebe 2012, dem letzten Jahr, für das umfassende Zahlen vorliegen, 43.727 t im Gesamtwert von etwa 161 Mio. Euro, heißt es beim Züchterverband Dansk Akvakultur. Hauptprodukt waren Forellen und weit mehr als 90% der Fische werden exportiert. Begrenzender Faktor für die Produktion ist die Menge an Stickstoff, den die Farmen in die Umwelt einleiten dürfen. Jetzt hat Dänemarks Regierung den Fischzüchtern ein zusätzliches Kontingent von 380 t Stickstoff genehmigt. Ivan Bundgård Sørensen, Präsident von Dansk Akvakultur, begrüßte die Mitteilung und verspricht sich von der möglichen Produktionausweitung um bis zu 35.000 t - davon 10.000 t Besatzfische - bis zu 1.050 neue Arbeitsplätze in den traditionell strukturschwachen ländlichen Gebieten Dänemarks.

Lesen Sie zur Fischzucht in Dänemark auch im FischMagazin-Archiv:
03.12.2015 Dänemark: Erstmals wieder Lachs aus landgestützter Zucht
16.01.2015 Dänemark: Danforel mit neuem Geschäftsführer
16.05.2014 Dänemark: Ivan Bundgård Sørensen neuer Vorsitzender bei Dansk Akvakultur

1551 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Kontakt | Impressum

© 2017 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Royal Greenland