fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
Beste Fischtheke im LEH über 2.000 qm 2017

Rewe Center, Egelsbach

Rewe Center, Egelsbach

Die Fischmanufaktur im Supermarkt

Im Rewe Center Egelsbach wird geräuchert, gebeizt und zunehmend auch Feinkostsalat hergestellt. In Workshops wird Kunden gezeigt, wie Sushi gezaubert und Fische zu­bereitet und veredelt werden. Und damit die Kleinen von heute die Kunden von morgen werden, gibt es einen Kinder-Lolli und eine „Entdeckertreppe“ für den erhöhten Blick auf die Fischtheke. „Nur“ Fischverkauf – das war gestern.

Rewe Center, Egelsbach
Ein kleines Möbel vor dem Frischfisch-Rondell verweist darauf, dass die Rewe auch an die Kinder denkt: von der „Entdeckertreppe“ aus haben sie einen erhöhten Blick auf die Fischtheke.
Schon als das Rewe Center Egelsbach im Herbst 2013 eröffnete, präsentierte die Rewe-Gruppe den 8.300 Quadratmeter großen Markt als „völlig neues Einkaufserlebnis“, als Meilenstein, als Flaggschiff. Drei Jahre später zeigt sich, dass die Verantwortlichen den Mund nicht zu voll genommen haben. Wo ehemals ein Toom-Markt rote Zahlen schrieb, residiert nach einem Komplettumbau der umsatzstärkste Rewe Deutschlands – mit 25.000 Kunden pro Woche und einem Umsatz, der doppelt so hoch liegt wie vor der Neueröffnung. Die Lebensmittelfachpresse ist von dem Konzept genauso überzeugt: den Eingangsbereich schmücken Ehrungen für die jeweils „Beste Abteilung“ wie Orden eine Generalsbrust. Womit hat sich das Rewe Center Egelsbach diese Hochachtung verdient – und warum adelt jetzt der ‚Seafood Star 2017‘ die Fischtheke des Centers ?

„Frisch aus dem Rauch“

Überall im Markt wird auf „eigene Herstellung“ und „hausgemacht“ verwiesen. Schon beim Betreten wirbt der Duft frischer Backwaren für die hauseigene Bäckerei und hinter den Kulissen werden täglich Würste gedreht, Schnitzel geklopft und – Fische geräuchert sowie Lachse gebeizt. „Bei uns wird täglich frisch geräuchert“, sagt Letizia Morabito, bis September Leiterin der Fischabteilung und inzwischen Verkaufsförderin Fisch für die Region Mitte der Rewe. Geräuchert werden Forellen, Saiblinge sowie Lachsstremel, -zöpfe und -pralinen, außerdem Heilbutt-Mittelstücke und Garnelen. „Unser Ziel ist es, mit dem Ofen einen möglichst großen Teil unserer Räucherware abzudecken“, erklärt Philipp Starker, Verkaufsförderer Fisch und zuständig für die Rewe Center der Region Mitte. Er und Laetitia Morabito teilen sich die fachliche Betreuung der derzeit 102 Frischfischtheken, die die rund 500 Märkte der Region Mitte inzwischen betreiben.

Rewe Center, Egelsbach
Schon als das Rewe Center Egelsbach im Herbst 2013 eröffnete, präsentierte die Rewe-Gruppe den 8.300 Quadratmeter großen Markt als „völlig neues Einkaufserlebnis“, als Meilenstein, als Flaggschiff.
Ein Erfolgsprodukt aus eigener Herstellung ist der in der Abteilung gebeizte Lachs. Mittlerweile sieben Varianten produziert die Fischtheke in Egelsbach, zählt Frau Morabito auf: „Neben ‚klassisch‘ mit Zitrone, Orange-Basilikum sowie Persisch mit Chili, Honig und Wacholderbeeren sind das Kaffee, Rote Beete, Ingwer-Limette und Feige-Orange.“ Bei der Herstellung von Feinkostsalaten beschränkt sich das Rewe Center Egelsbach derzeit noch auf den Matjessalat Hausfrauenart, während das Gros des Sortiments von der Deutsche See-Tochter Beeck Feinkost stammt.

Regionalität: Forellen und Saiblinge aus dem Hoch-Spessart

Groß geschrieben wird auch das Thema Regionalität. Ein Lieferant aus der Region ist die Forellenzucht Hoch-Spessart von Peter Grimm, aus deren Teichen Forellen und Bachforellen, Saiblinge, Lachsforellen und Karpfen verkauft werden, und zwar sowohl im Frischfischbereich der Theke wie auch im Räuchersegment. „Wir kombinieren hier die Themen Regionalität und eigene Veredelung im Hause“, beschreibt Philipp Starker den Ansatz, „der Kunde soll wissen, woher der Fisch kommt. Außerdem sind wir mit allen Mitarbeiterinnen zu Grimm gefahren und haben ihnen gezeigt, wie er den Fisch produziert.“ In der Folge geht das Personal an der Theke ganz anders mit diesen Produkten um, kann dem Kunden erzählen: „Ich war schon da und ich kann Ihnen sagen, der Fisch ist wirklich so gut, wie er hier in der Theke aussieht.“

Züchter Peter Grimm ist auch Partner bei der von Zeit zu Zeit durchgeführten ‚Steckerlfisch Grillaktion‘. Dafür wird vor dem Rewe Center ein mittig mit Buchenholzkohle befeuerter Grill aufgestellt, auf dem links und rechts die „Steckerl“ mit den Forellen eingesteckt werden. Schon die erste Veranstaltung dieser Art war so erfolgreich, dass Egelsbach den zunächst vom Forellenzüchter geliehenen Grill in Kooperation mit dem Rewe Center Darmstadt nachbauen ließ. „Jetzt können wir spontan, wenn das Wetter passt,`rausgehen und Steckerlfisch grillen“, nennt Philipp Starker den Vorteil des eigenen Equipments. An solch einem Aktionstag gehen etwa 150 Forellen mit Kartoffelsalat und frischer Zitrone über den Verkaufstisch.
Sushi-Workshop und Fisch-Gourmetabend

So wie Rewe Fischspezialitäten in Eigenarbeit produziert, so führt sie auch die Kunden mit Workshops und Sonderveranstaltungen zur eigenen Zubereitungs- und Warenkompetenz. Beim alljährlichen Fisch-Gourmetabend – 2016 in Kooperation mit Mosellandwein – wurde 35 Teilnehmern ein Vier-Gänge-Menü mit passenden Weinen serviert: gebeizter Lachs persischer Art mit Avocado-Creme und Knusperchips, gratinierte Jakobsmuschel an Blattspinat und kross gebratenes Rückenfilet vom Skrei mit Blutwurstrisotto, im Anschluss eine Crème brûlée mit Beeren.

Rewe Center, Egelsbach
Die zugekaufte Ware liegt einträchtig neben Convenientem mit dem Schild „Eigene Herstellung“.
Der Sushi-Workshop war 2016 ein Basiskurs – es gibt auch Aufbau-Kurse –, bei dem die zehn Teilnehmer die Zubereitung von Maki Rolls, Nigiri Sushi und California Rolls lernten und ihre Kreationen anschließend selbst verzehrten. Die Leitung lag in den Händen von Philipp Starker, denn der Quereinsteiger in den Einzelhandel ist gelernter Küchenmeister und Hotelbetriebswirt. Für das Rewe Center Egelsbach sei auch eine Sushi-Bar von „Eat happy“ geplant, kündigt der Verkaufsförderer an, denn: „Gerade im Frankfurter Raum haben wir viele Standorte aufgemacht, die vom Tag der Eröffnung an gut laufen.“

Unter der Leitung von Letizia Morabito wurden darüber hinaus Fisch-Workshops durchgeführt, bei denen die sechs bis acht Teilnehmer lernten, wie eine Forelle filetiert, eine Dorade gebraten, eine Auster geöffnet oder wie Fischspieße gesteckt werden. Dabei findet die zwei- bis dreistündige Schulung mit den Schutzkleidung tragenden Kunden direkt hinter der Fischtheke statt, sagt Philipp Starker: „Das geschieht im Alltagsgeschäft, aber an einem Dienstag- oder Mittwochnachmittag, wenn es nicht so hektisch ist.“ Im Anschluss können die Teilnehmer die Produkte direkt an zwei, drei Stehtischen vor der Theke verzehren oder, eingeschweißt in Alpamerfolie, nach Hause mitnehmen.

Hauptlieferanten ­Deutsche See und ­Transgourmet

Trotz der starken Gewichtung der eigenen Herstellung wird das Gros der gut 90 Artikel, die täglich angeboten werden, natürlich zugeliefert. Die Lieferanten für den zentralen Ordersatz, der etwa 150 Fisch- und Fischfeinkostartikel zählt, sind die Fischmanufaktur Deutsche See und Transgourmet Seafood. „Ein Lachsfilet im Buchenspan oder ein Tilapiafilet im Bananenblatt von Deutsche See kaufen wir zu, weil es so gut gemacht ist, wie wir es so nicht hin bekommen“, argumentiert Philipp Starker. Die zugekaufte Ware liegt einträchtig neben Convenientem mit dem Schild „Eigene Herstellung“, neben marinierten Lachssteaks, -filets oder -spießen, neben Lachs-Kammmuschel- und Thunfisch-Spießen.

Das zentrale Frischfisch-Rondell wird ebenfalls von den Bremerhavener Lieferanten und der Forellenzucht Hoch-Spessart bestückt. Gelbe Reiter auf den Schildern fokussieren das Thema „Aus unserer Region“, blaue MSC-Label sprechen das Thema Nachhaltigkeit an. „Wir leben Nachhaltigkeit und bevorzugen Fische und Fischfilets aus MSC- und ASC-zertifiziertem Fischfang sowie Bio-Produkte. Wir verzichten beispielsweise auf den Verkauf von Hummer, Dornhai und Aal“, erklärt Philipp Starker.

Eine „Entdeckertreppe“ für die Kinder

Ein kleines Möbel vor dem Rondell verweist darauf, dass die Rewe auch an die Kinder denkt: von der „Entdeckertreppe“ aus haben die kleinen Besucher einen erhöhten Blick auf die Fischtheke. Und in der Räucherfischtheke nebenan fällt dem neugierigen Nachwuchs regelmäßig ein knallbunter Lolli ins Auge, der auf den „Kinder-Lolly“ verweist: ein Spieß mit einer Räuchergarnele, einem Stück Goldlocke oder Lachsstremel. So wird im Rewe Center Egelsbach schon heute am Kunden von Morgen ­gearbeitet. bm



Rewe Center Egelsbach




Seafood Star
Beste Fischtheke im LEH über 2.000 qm 2017

Rewe Center Egelsbach Rewe Center Egelsbach
 
Rewe Center Egelsbach
Kurt-Schumacher-Ring 4
63329 Egelsbach
Telefax: 0151–55122876


Adresse auf Karte zeigen




ZurückZurück

Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Kontakt | Impressum

© 2017 Fachpresse Verlag Hamburg
Seafood Star
Sponsoren
Alaska Seafood

Anker

Aran

borco höhns

deutschesee

fiedlers-fischmarkt

Friesenkrone

Werner Lauenroth

Norwgian Seafood Council

Royal Greenland

Schich

Selgros

Transgourmet

Vidal