www.fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=1718


24.08.2011  Mecklenburg-Vorpommern: 26 Mio. Euro für durchgängige Gewässer

In Boizenburg (Landkreis Ludwigslust) ist heute offiziell eine Fischaufstiegsanlage in Betrieb genommen worden. "Mit dem Bau der Fischaufstiegsanlage wurde hier die Durchgängigkeit von der Elbe in das Flussgebiet der Sude mit der Krainke, Schaale und Rögnitz wieder hergestellt. Damit wurden die Wanderrouten der hier vorkommenden acht prioritären Fischarten wie zum Beispiel Bach- und Flussneunauge, Lachs, Forelle, aber auch Aal erheblich verlängert und wesentlich verbessert", erklärte der Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern Dr. Till Backhaus. Die in naturnaher Riegelbauweise errichtete Sohlrampe in Boizenburg kostete 593.000 Euro, die unter anderem aus Mitteln des Europäischen Fischereifonds (EFF) stammen. Um die Durchgängigkeit von Gewässern zu schaffen und diese naturnah auszubauen, werden alleine in Mecklenburg-Vorpommern bis zum Ende der EU-Förderperiode 2013 elf Maßnahmen im Wert von 8,7 Mio. Euro aus Mitteln des EFF und des Landes sowie weitere 24 Maßnahmen mit einem Umfang von 17,2 Mio. Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Landes finanziert.



© 2021 Fachpresse Verlag Hamburg