www.fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=5760


13.01.2020  Kanada: Sammelklage gegen Lachsfarmer wegen Preisabsprachen

In Kanada wurde eine Sammelklage gegen die im Lande aktiven norwegischen Lachszüchter eingereicht, die den Produzenten Preisabsprachen vorwirft, meldet Fish Information & Services (FIS). Unter den Beschuldigten sind Grieg Seafood, Leroy Seafood Group und Mowi sowie mehrere kanadische Tochterunternehmen, außerdem SalMar und Scottish Sea Farms. Die Vorwürfe müssen jetzt gerichtlich überprüft werden. Sowohl Grieg als auch Mowi wiesen die Anschuldigungen zurück. Grieg teilte mit, die Vorwürfe hingen zusammen mit unabhängigen Untersuchungen der EU-Kommission und des US-Justizministeriums, die mögliche Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht in der Lachszuchtindustrie prüften.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
04.10.2019 Norwegen: Lachspreise auf Fünf-Jahres-Tief
20.02.2019 Kriminalität: EU-Kommission ermittelt gegen mögliches Lachs-Kartell
28.05.2018 Norwegen: Lachspreise auf Rekordhoch dämpfen Profite


© 2020 Fachpresse Verlag Hamburg