www.fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=5964


04.06.2020  Russland: Wildlachs-Quote 23 Prozent niedriger als 2019

Die empfohlene Fangmenge für den Wildlachs in Russlands Fernem Osten liegt für 2020 mit insgesamt 384.000 t rund 23% niedriger als die Fänge 2019, schreibt IntraFish. Das Gros der erwarteten Fangmenge macht mit 222.800 t oder 58% der Buckellachs aus, gefolgt vom Ketalachs mit voraussichtlich 113.500 t, Sockeye mit 39.000 t, Silberlachs mit 8.400 t und Königslachs mit 500 t. Am Montag, den 1. Juni, hat die pazifische Lachsfischerei traditionell in der Region Kamtschatka begonnen, wo mit Fängen von 240.000 t gerechnet wird. Die Preissituation ist von Anspannung und Unsicherheit gekennzeichnet, zumal die Vorsichtsmaßnahmen angesichts der Corona-Pandemie zusätzliche Kosten verursachen.

Lesen Sie zur Wildlachsfischerei auch im FischMagazin-Archiv:
19.05.2020 Alaska: Start der Wildlachs-Saison
07.05.2020 Alaska: Trident schließt Lachsverarbeitung in False Pass
01.10.2019 Russland: 39 Prozent mehr Lachs als im Vergleichszeitraum



© 2020 Fachpresse Verlag Hamburg