www.fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=5978


18.06.2020  Norwegen: Chinesen wollen norwegische Lachsverarbeiter inspizieren

Chinesische Behörde wollen am morgigen Freitag per Videokonferenz drei lachsverarbeitende Betriebe in Norwegen inspizieren, melden die Undercurrent News. Anlass ist der Nachweis von Spuren des Corona-Virus auf einem Schneidbrett für Lachs in einem Pekinger Großmarkt. Die drei Schlachtbetriebe - Sekkingstad, Viking Fjord und Nova Sea - sollen nach dem Zufallsprinzip gewählt worden sein. Bei der Kontrolle sollen chinesische Behehördenvertreter ein Team norwegischer Lebensmittelkontrolleure über Skype begleiten. Ob hinter dieser Forderung "eine Panikreaktion Chinas oder etwas anderes stecke - wir wissen es nicht", kommentierte Hans Helge Vik, Geschäftsführer von Viking Fjord, das Ansinnen der Chinesen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
17.06.2020 China: Lachs wurde erst auf dem Markt kontaminiert



© 2020 Fachpresse Verlag Hamburg