www.fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=6074


02.09.2020  Hamburger Fischmarkt: Online-Anmeldung, 500 Besucher erlaubt

Hamburger Fischmarkt: Online-Anmeldung, 500 Besucher erlaubt

Ab Oktober darf der traditionsreiche sonntägliche Hamburger Fischmarkt wieder öffnen - mit erheblichen Einschränkungen. Foto: dichtgedrängte Marktbesucher - ein Bild, das vorerst der Vergangenheit angehört. (Foto: Wolfgang Meinhart/Wikicommons)
Seit März ist der sonntägliche Hamburger Fischmarkt wegen der Corona-Krise geschlossen. Jetzt hat der Bezirk Altona beschlossen: ab Oktober darf der traditionsreiche Markt am Hafen wieder öffnen - aber mit erheblichen Einschränkungen, schreibt das Hamburger Abendblatt. Fisch, Obst und Gemüse werden in Zukunft nicht mehr frühmorgens, sondern von 11:00 bis 15:00 Uhr verkauft. Die geänderten Öffnungszeiten sollen den Markt für Partygänger uninteressanter machen. Außerdem wird der Fischmarkt umzäunt und zur Einbahnstraße. 20 Sicherheitskräfte sollen den Einlass regeln und dafür sorgen, dass den Markt nur betritt, wer sich zuvor über ein Online-Tool angemeldet und einen festen Zeitraum zugewiesen bekommen hat. Die Zahl der Besucher ist auf maximal 500 beschränkt, die Anzahl der Marktstände wird von bislang etwa 120 auf nur noch 60 reduziert. Wer verkaufen will, muss sich mit einer Interessensbekundung bewerben. Dieter Bruhn alias "Aale-Dieter", der seit Jahrzehnten auf dem Fischmarkt geräucherten Aal und Lachs verkauft, kritisiert das neue Hygienekonzept als "überzogen": "Man kann Tradition nicht so ummodeln." Nach Mitteilung des Bezirksamtes soll das 200.000 Euro teure Konzept in den kommenden Tagen verabschiedet werden.

Lesen Sie zum Fischmarkt auch im FischMagazin-Archiv:
17.07.2020 Hamburg: Sonntäglicher Fischmarkt weiterhin untersagt
02.07.2020 Hamburg: Sonntäglicher Fischmarkt könnte wieder öffnen


© 2020 Fachpresse Verlag Hamburg