fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

22.12.2014  Biofach 2015: Das Bio-Segment wird breiter

Biofach 2015: Das Bio-Segment wird breiter

Auf der Biofach 2015 präsentieren sich auch rund 20 Unternehmen aus der Fischwirtschaft bzw. mit mehreren Fischprodukten im Handelsortiment. Foto: eine Auswahl der zu erwartenden Fisch- und Meeresprodukte.
Auch im Jahre 2015 wird die Messe Biofach wieder ein Treffpunkt für Fachbesucher aus dem Bio-Lebensmittelhandel. Unter den mehr als 2.200 Ausstellern (2014: 2.263) aus fast 80 Ländern (2014: 76), die vom 11. bis 14. Februar im Messezentrum Nürnberg anwesend sein werden, sind knapp 20 Unternehmen mit fischwirtschaftlichem Profil - allerdings kein Hersteller aus den Niederlanden, dem "Land des Jahres" auf der Biofach 2015. Ristic (Oberferrieden), führender Hersteller von Bio-Garnelen, ist mit Frost- und Lakeprodukten auf der Messe. "Keine Marke, sondern eine Bewegung" sind nach eigenem Selbstverständnis Followfish (Friedrichshafen), die ihr Sortiment um Thunfischfilets im eigenen Saft ergänzt haben. Schwaaner Fischwaren fokussieren bei ihren Bio-Konserven auf der Messe Thunfischsalate (Asia, Texas), Hering (Bratheringsfilet, Heringsfilethappen in Senf-Dill-Creme) und Makrelenfilethappen in pikant-scharfer Tomatensauce. Für den Bereich Bio-Räucherfisch steht in Deutschland Wechsler Feinfisch, der aber auch Bio-Miesmuscheln ausstellt.

Aus dem englischen Reading stammt Organico Realfoods, die unter ihrer Marke Fish4Ever Gläserprodukte anbieten: Skipjack-Thunfisch aus Angelfischerei vor den Azoren, Meeresfrüchte, Sardellen oder französische Fischsuppe. Heringssalate rot oder weiß in MSC- und Bio-Qualität liefert Popp unter seiner Marke Grünhof. Der französische Hersteller Yooji sas (Estillac) ist mit "zerkleinerten Fisch- und Fleischtalern" vertreten, für die er auf der französischen "Salon de l Innovation Alimentaire 2014", der weltweit größten Messe für Lebensmittelinnovationen, einen zweiten Platz belegt hatte. Unter dem Dach der irischen Organisation Board Bia sind in diesem Jahr vereint die Lachsräucherei Irish Seaspray (Connemara), der Bio-Muschelproduzent Kush Shellfish (Kenmare) und Marine Harvest Ireland mit Bio-Lachs. Aus Spanien sind in Nürnberg Hersteller von Präserven in der Dose oder im Glas vertreten, darunter Pesasur (Ayamonte/Huelva) mit Makrelen, Sardinen und Lachs oder Anchoas Codesa (Laredo) mit Kantabrischem Sardellenfilet in Bio-Olivenöl.

Von den einschlägigen Zertifizierungsorganisationen sind Naturland Fisch vor Ort und die Schweizer Bio Inspecta, die auch nach MSC-Standard zertifiziert. Eine Schnittmenge zum Segment Fisch und Seafood haben die Hersteller von verzehrfähigen Algenprodukten. Agua-B Marinoe (Lesconil/Frankreich) präsentiert seine Algensalate Asian spirit am Neuheitenstand der Biofach: einen Bio-Salat aus frischen Algen mit indischem Sesam-Öl. Als Rohware für Salate oder Beilage liefert Algas Atlanticas Algamar (Pazos de Borbén/Pontevedra) Bio-Meeresalgen aus dem Atlantik als Gemüse für den menschlichen Verzehr, darunter auch "Meeres-Spaghetti" oder "Ratatouille mit Algen".

Lesen Sie zum Thema Bio auch im FischMagazin-Archiv:
04.07.2014 Mecklenburg-Vorpommern: Schwaaner will Strelasund übernehmen
15.02.2011 Frankreich: Konservenhersteller verdoppelt Betriebsfläche
01.02.2011 Fisch auf der Biofach 2011

2239 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2019 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten