fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

07.07.2020  Norwegen: Mowi will ab 2021 nur noch "sauberes Soja"

Der weltgrößte Lachsproduzent Mowi will ab dem dritten Quartal 2021 für sein Fischfutter nur noch brasilianische Sojabohnen verwenden, für deren Anbau in jüngster Zeit kein Regenwald abgeholzt wurde, sei es legal oder illegal. Mowis Lieferanten hätten sich zu diesem Schritt entschlossen. Damit wäre Mowi der erste Lachszüchter welweit, der zu 100 % "sauberes" brasilianisches Soja einsetzt. Caterina Martins, Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeit bei Mowi, erklärte: "Angesichts der gegenwärtigen Situation in Brasilien, wo der Schutz des Amazonas und des Cerrado absichtlich ausgehebelt wird, müssen wir sicherstellen, dass wir nicht mit Sojalieferanten handeln, die zu dieser inakzeptablen Entwicklung beitragen." Das Cerrado-Biom, ein Flickenteppich aus Wald, Savanne und Grasland, das ursprünglich zwei Millionen Quadratkilometer in Zentral- und Nordostbrasilien bedeckte, soll rund 5 Prozent der weltweiten Artenvielfalt beherbergen. Die drei Hauptlieferanten von Mowi für nicht gentechnisch verändertes, von Pro Terra zertifiziertes Sojaproteinkonzentrat, sind Caramuru, Imcopa und CJ Selecta.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
08.06.2020 IKEA will Lachs aus der Kreislaufanlage, nachhaltig gefüttert
04.12.2019 Brasilien: Lebensmittelindustrie übt Druck auf Bolsonaro aus
05.06.2019 ASC-Futterstandard rückt der Vollendung näher





197 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2020 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten