12.12.2008

Iserlohn: Ab März 2009 erstmals Störkaviar von Aqua-Primus

Im März kommenden Jahres will der Stör- und Koi-Züchter Lothar Primus erstmals Stör-Kaviar aus eigener Zucht im westfälischen Iserlohn anbieten, meldet die Mediengruppe der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) in ihrem Internet-Auftritt ‚Der Westen’. Primus hatte Anfang der 1980er Jahre das 1926 gegründete Fischgut Bräke übernommen und als Aqua-Primus modernisiert. 2004 wurde eine Halle zur Mast von Stören gebaut. In vierzehn Becken mit einem Volumen von 350.000 Litern, gespeist aus Quellwasser des Grünertals, schwimmen Sibirischer und Russischer Stör sowie Beluga. Im Herbst dieses Jahres wurde die Kapazität durch den Einbau zusätzlicher Filteranlagen verdoppelt. Im kommenden Frühjahr sollen nun erstmals drei Sorten Kaviar (Beluga, Ossetra, Baerii) angeboten werden – ‚Primus Gold Collection’ und ‚Primus Silver Collection’. Aqua-Primus beteiligte sich auch am Bau der ersten Aquakulturanlage in Rumänien. Der Basisbestand der Kreislaufanlagen in Firdea von 7.000 Tieren stammt aus dem Sauerland. Im Herbst nahm Konstrukteur Lothar Primus an der Einweihung im Beisein regionaler Prominenz, nationaler Minister und von Wissenschaftlern der Universität Timisoara teil.
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[16.08.2013] Iserlohn: Vorlesung über Fisch bei der "Kinder-Uni"
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag