05.06.2009

Edeka-Gruppe unterstützt WWF-Meeresschutzprojekt

Die Edeka-Gruppe unterstützt im Rahmen ihrer weit reichenden Kooperation mit dem World Wide Fund for Nature (WWF) ein WWF-Meeresschutzprojekt zur Förderung nachhaltiger Fangmethoden für Thunfisch im Indo-Pazifik, teilt die Edeka mit. Aus dem so genannten Coral Triangle im Indo-Pazifik, der Meeresregion zwischen Indonesien, Malaysia und den Philippinen, wird etwa ein Drittel des Dosenthunfischs für den deutschen Markt importiert. Allerdings gehen den Fischern nicht nur Thunfische, sondern auch andere Meerestiere an die Haken. Auch seltene, in ihrem Bestand bedrohte Meeresschildkröten werden zu Zehntausenden als unerwünschter Beifang an Bord gezogen und überleben dies meist nicht. Mit einfachen Mitteln – dem Einsatz runder statt J-förmiger Haken – kann der Beifang von Meeresschildkröten um bis zu 90 Prozent reduziert werden. Edeka unterstützt den umweltschonenden Fang von Thunfisch durch die Finanzierung der Umrüstung von Fischerbooten mit Rundhaken und weiterem Zubehör sowie die Schulung der Fischer. In einem ersten Schritt werden bereits 20 indonesische Fischerboote umgerüstet. Gefördert werden darüber hinaus der Schutz von Laich- und Aufwuchsgebieten der Thunfische und damit ein nachhaltigeres Fischereimanagement. Die Kooperation zwischen dem WWF und der Edeka-Gruppe hat in diesem Jahr begonnen. Ziel des Marktführers im deutschen Lebensmittelhandel ist es, in den Edeka-Märkten ab 2012 ausschließlich Fisch aus umweltschonender und bestandserhaltender Fischerei anzubieten.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag