02.11.2021

Amsterdam: PLMA wieder als Präsenzmesse

Die PLMA soll vom 14. bis 15. Dezember 2021 im RAI-Ausstellungszentrum in Amsterdam nicht als Digital-, sondern als Präsenz-Veranstaltung stattfinden. Die letzte Messe der Private Label Manufacturer Association (PLMA) vom 1. bis 4. Dezember 2020 war eine reine Online-Veranstaltung. Die Teilnehmerzahlen sowohl auf Seiten der Aussteller als auch bei den Besuchern waren allerdings erheblich geringer als bei der letzten physischen Fachmesse für Handelsmarken im Mai 2019. Damals stellten 2.700 Unternehmen aus 70 Ländern in Amsterdam aus. Sie konnten 15.000 Besucher aus 120 Nationen weltweit begrüßen. An der 2020er-Online-Messe beteiligten sich mehr als 1.000 ausstellende Unternehmen aus 60 Ländern sowie fast 2.000 Handelseinkäufer. Laut PMLA sollen Ende 2020 mehr als 2.500 "umfangreiche Videogespräche" zwischen einzelnen Gesprächspartnern geführt und über 15.000 virtuelle Visitenkarten ausgetauscht worden sein. Die Ausstellungsfläche werde für die diesjährige Messe an die neuen Regeln für soziale Distanzierung angepasst und gleichzeitig der verfügbare Raum maximiert, um die bestmögliche persönliche Erfahrung zu bieten, verspricht Peggy Davies, seit Sommer 2020 Präsidentin der PMLA. Dazu gehören extra breite Gänge, Hygiene-Toolkits bei den Ständen und ein sicheres Catering-Konzept.
Amsterdam: PLMA wieder als Präsenzmesse
Foto/Grafik: PLMA
Die PLMA soll vom 14. bis 15. Dezember 2021 im RAI-Ausstellungszentrum in Amsterdam nicht als Digital-, sondern als Präsenz-Veranstaltung stattfinden.
Der Fischmagazin-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[16.11.2021] Niederlande: „Welt der Handelsmarken“ im Dezember abgesagt
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag