28.05.2014

Emden: Sonderausstellung zu vier Jahrhunderten Heringsfischerei

Fast ein halbes Jahrtausend war die Heringsfischerei ein bedeutender Wirtschaftszweig der Region um die ostfriesische Hafenstadt Emden: die Emder Heringsordnung von 1597 gilt als eine der ältesten Verordnungen für Lebensmittel, 1769 machte der Preußenkönig Friedrich der Große Emden zu seinem Heringshafen. Eine Sonderausstellung im Ostfriesischen Landesmuseum Emden widmet sich noch bis zum 31. August 2014 dem Thema: "Das Silber des Meeres - Die ostfriesische Heringsfischerei in vier Jahrhunderten". Die gemeinsam mit dem Wirtschaftsarchiv Nord-West-Niedersachsen und der Naturforschenden Gesellschaft zu Emden entwickelten Ausstellung bietet anhand von Objekten und neuen Zeitzeugeninterviews Eindrücke der Heringsindustrie. Arbeitssituationen an Bord der Fangschiffe werden ebenso geschildert wie Tätigkeiten bei der Verarbeitung des Fisches an Land. Die Sonderausstellung ist täglich außer Montags von 10:00 bis 18:00 Uhr im Landesmuseum im Rathaus am Delft, Brückstraße 1, zu sehen.

Lesen Sie zu fischereilichen Museen auch im FischMagazin-Archiv:
12.12.2013   Cuxhaven: Neues Museum für Wrack- und Fischereigeschichte hat eröffnet
07.11.2012   Fisch und Kunst: Ausstellung "Mensch, Fisch!" in Oldenburg
06.03.2012   Hamburg: Fischrestaurant im Maritimen Museum
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[29.04.2021] Emden: Fischereitag wird auf November 2021 verschoben
[04.02.2015] Emden: Onno Marahrens eröffnet das „Fischhuus“
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag