10.10.2014

Langusten mit MSC-Zertifikat von der Insel Tristan da Cunha

Die so genannten Tristan-Langusten (Jasus tristani) sollen ab November auch auf dem europäischen Markt erhältlich sein, meldet das Portal IntraFish. Die 'rock lobster' werden um das südatlantische Archipel Tristan da Cunha gefischt und sind in den USA, Japan und Australien schon seit längerem populär. Jetzt soll es sie auch für Hotels, Restaurants und den LEH in Europa geben, aufgrund der abgelegenen Lage der Inseln allerdings gefroren. Tiefgekühlt werden ganze gekochte oder rohe Langusten angeboten, Langusten in Sashimi-Qualität sowie rohe Langustenschwänze und -köpfe. Die globale Vermarktung ist trotz einer Fangmenge von nur etwa 435 Tonnen möglich. Seit Juni 2011 ist die mit beköderten Hummerfallen, Krabbenfallen (hoop-nets) und halbzylindrischen Fallen von nur einem Schiff betriebene Fischerei vom Marine Stewardship Council (MSC) als nachhaltig und gut gemanaged zertifiziert.

Lesen Sie zu den Langusten von Tristan da Cunha auch im FischMagazin-Archiv:
21.07.2011   Südafrika: Langusten von Tristan da Cunha sind MSC-zertifiziert
06.01.2010   Tristan da Cunha: Langusten-Fischerei startet MSC-Verfahren
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag