27.11.2014

Polen/Island: Jerzy Malek investiert 50 Mio. Euro in Forelle und Seesaibling

Der polnische Fischindustrielle Jerzy Malek, Gründer des Lachsproduzenten Morpol, investiert rund 50 Mio. Euro in Forellen- und Saiblingsprojekte in Polen und auf Island, schreiben die Undercurrent News. Im polnischen Slupsk (dt. Stolp), etwa 20 Kilometer südlich von Ustka (dt. Stolpmünde), dem Sitz der Lachsräucherei Morpol, baut Malek für 25 Mio. Euro eine Zucht für Forellen (Oncorhynchus mykiss) mit einer Kapazität von 4.000 t sowie eine angeschlossene Verarbeitung für wertgesteigerte Produkte (VAP). "Wir werden Filets, Portionen und Räucherprodukte herstellen können", kündigt Jerzy Malek an und betont, dass er Marine Harvest keine Konkurrenz machen werde. Produziert werden sollen in Polen ebenso wie in Deutschland gefragte Forellen von 300 bis 400 Gramm.

Ebenfalls 25 Mio. Euro investiert Malek auf Island, und zwar in Farmen für Arctic char, den Seesaibling (Salvelinus alpinus). Das Unternehmen Arctic Fish sei der einzige isländische Fischzüchter mit einer EU-Biozertifizierung und arbeitet momentan an einer Zertifizierung nach den Standards des Aquaculture Stewardship Councils (ASC), sagt Geschäftsführer und Teilhaber Sigurdur Petursson: "Wir streben das ASC-Zertifikat für das kommende Jahr an." Arctic Fish besitze Zuchtlizenzen in drei Fjorden und an sieben Standorten, die eine jährliche Biomasse von 4.000 t bzw. eine Erntemenge von 6.000 t erlaubten. Zumindest ein Teil des Seesaiblings soll im neuen Produktionsbetrieb in Slupsk veredelt werden.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
20.02.2014   Norwegen: Morpol-Gründer Jerzy Malek kauft Codfarmers
17.12.2012   Norwegen: Marine Harvest erwirbt 48,5 Prozent der Morpol-Aktien
01.12.2009   Island: Weltgrößte Zucht von Seesaibling
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag