28.01.2019

Berlin/Scheveningen: Kochbuch wirbt für Nordseefisch

Die Stiftung Nordseefisch aus dem holländischen Scheveningen setzt sich für mehr Bekanntheit und Verfügbarkeit von Nordseefisch ein. Denn während in der Nordsee mehr als 30 heimische Fischarten schwimmen, die sich sehr gut zum Verzehr eignen, wird hierzulande viel Lachs und Thunfisch gegessen. Mit einem Kochbuch "Nordseefisch aus Scheveningen" will die Stiftung Werbung für Fische wie Makrele, Scholle und Wittling machen, die fast täglich in Scheveningen angelandet werden. Auf der internationalen Grünen Woche in Berlin übergab Buchautorin und Stiftungsmitglied Suzanne van der Pijll das frisch ins Deutsche übersetzte Kochbuch dem Generalsekretär des Deutschen Fischerei-Verbands (DFV), Dr. Peter Breckling, und der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner. "Wir müssen dafür sorgen, dass sowohl die Bekanntheit als auch die Verfügbarkeit von Nordseefisch größer wird", kommentierte Dr. Breckling, "das Kochbuch der Stiftung Nordseefisch aus Scheveningen liefert hier einen wichtigen Beitrag." Das Buch inspiriert den Leser mit 16 Rezepten, mehr Gerichte mit Fisch aus der Nordsee zuzubereiten. Darüberhinaus werden die Eigenschaften der 16 Fischarten beschrieben.

Lesen Sie zu Nordseefisch auch im FischMagazin-Archiv:
17.12.2018   Nordsee-Fangquoten 2019: Mehr Scholle und mehr Seelachs
15.10.2018 Deutschland: MSC-Zertifikat für Seelachsfischerei erneuert
09.10.2017 Holland: NorthSeafood Holland unter neuem Eigner
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag