20.02.2019

Frankreich/Spanien: Sardinenfischereien sollen MSC-Zertifikat verlieren

Die MSC-Zertifizierungen für die Ringwadenfischerei auf Sardinen südlich der Bretagne und jene im spanischen Golf von Biskaya sollen zum 12. März 2019 aufgehoben werden, teilt der Marine Stewardship Council (MSC) mit. Die Aufhebung ist Reaktion auf neue, im Juli 2018 veröffentlichte Empfehlungen des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES), in denen sich der ICES für eine Verringerung der fischereilichen Aktivitäten ausspricht. Obgleich der Sardinenbestand in der Biskaya als gesund gelte, werde er jedoch oberhalb des höchstmöglichen Dauerertrags (MSY) befischt. Das bedeute ein Risiko für kurzlebige Fischarten am Anfang der Nahrungskette - auf einem niedrigen trophischen Niveau -, wie die Sardine eine sei, weil die Bestandsgröße starken Schwankungen innerhalb sehr kurzer Zeit unterliege. Jetzt haben die Fischereien 90 Tage Zeit, beginnend mit dem Tag der Aufhebungsmitteilung am 11. Februar 2019, einen Plan zum Beseitigen der Missstände zu erstellen. Wird in dieser Zeit kein überarbeiteter Plan erstellt, muss der Zertifizierer - das Bureau Veritas - das Zertifikat wieder zurückziehen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
21.08.2017   Trend: Die Sardinen-Bar serviert Dosenfisch
26.01.2017   Spanien: MSC-Zertifikate für Sardinen-Fischer
13.08.2010   Frankreich: Bretonische Sardinen-Fischerei erhält MSC-Zertifikat
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag