17.06.2021

ASC-Standard für verantwortungsvolle Futtermittelproduzenten

Der Aquaculture Stewardship Council (ASC) hat jetzt einen ASC-Standard für verantwortungsvolle Futtermittelproduzenten veröffentlicht. Es sei "der erste Standard, der die Auswirkungen aller wichtigen Zutatengruppen und der Produktion selbst berücksichtigt", schreibt die Organisation. Der ASC trägt dabei dem Umstand Rechnung, dass Fischfutter inzwischen zu 70 bis 80 Prozent aus pflanzlichen Zutaten wie Soja, Mais und Weizen besteht.

Der Standard umfasst folgende fünf Prinzipien: 1. der Futtermittelproduzent hält nationale und lokale Gesetze und Vorschriften ein, wirtschaftet sozial- und umweltverträglich und verfügt über ein Managementsystem zur Umsetzung des ASC-Futtermittelstandards; 2. die Beschaffung der Zutaten erfolgt verantwortungsvoll, 3. der Futtermittelproduzent führt Buch über die Ein- und Ausgänge von Zutaten und Futter und schließlich bezieht er 4. die marinen Zutaten ebenso wie 5. die pflanzlichen Zutaten aus verantwortungsvollen Quellen.

Ab Herbst 2024 sind alle ASC-zertifizierten Farmen verpflichtet, ausnahmslos ASC-konformes Futter einzusetzen. Bis zum Beginn der Auditierungen im Herbst 2022 haben Futtermittelproduzenten und Rohmateriallieferanten Zeit, sich vorzubereiten und Verbesserungen durchzuführen, während parallel Auditoren ein Training zum neuen Standard absolvieren und Zertifizierer ihre Akkreditierung um den Futtermittelstandard erweitern.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
25.03.2021 ASC-Lieferkettenzertifizierung: Überarbeitete Version steht zur Diskussion
03.03.2021 Marktanalyse: Über 70 % aller Zuchtfischprodukte ASC-zertifiziert
15.01.2021 Dänemark: Aller Aqua entwickelt CO2-Label für sein Futter
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[02.11.2016] ASC-Standard für Seriola und Cobia liegt vor
[20.02.2013] ASC-Standard für Forellenzucht vorgestellt
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag