28.12.2021

Eat Happy: Fast 1.000 Sushi-Inseln in Supermärkten

Firmeninfos
Eat Happy bereitet inzwischen in nahezu 1.000 Supermärkten in Deutschland Sushi zu, meldet das Handelsblatt. In weiteren 220 Märkten betreibt der Kölner Sushi-Produzent Sushi-Kühltruhen, die täglich frisch befüllt werden. Alleine im vergangenen Jahr soll Eat Happy im Schnitt fünf Neueröffnungen pro Woche hingelegt haben. Insgesamt haben die Kölner in acht Ländern Europas rund 2.000 Verkaufsstellen. Dort produzieren mehr als 4.000 Mitarbeiter Sushi. Im März wurde das Sushi-Werk in Kerpen mit 65 Mitarbeitern geschlossen, stattdessen ein modernerer Betrieb in Rosbach für die Belieferung von Truhen eröffnet. Der Umsatz hat sich binnen zwei Jahren von gut 180 Mio. Euro (2019) auf für 2021 erwartete 370 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Europaweit will die Eat Happy Group kräftig expandieren, und zwar auch mit anderen Frischekonzepten. "Wir können mehr als nur Sushi", betont Gründer Christian Kraft. Unter der Marke Sunnysu gibt es bereits Mochi sowie Waffeln und Frozen Yoghurt, unter dem Brand Supersu wird veganes Porridge vertrieben. Ende Oktober kamen Supermarkt-Inseln mit Hummus, Mezze und Bulgur-Salaten hinzu. Im Sommer hatte es eine personelle Änderung gegeben: Geschäftsführer Andreas Bork war im Juni ausgeschieden.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag