27.06.2011

Dänemark/Deutschland: Royal Frysk finanziert Muschelzertifizierung

Der verarbeitende Betrieb Royal Frysk Muscheln im nordfriesischen Emmelsbüll-Horsbüll finanziert die Bewertung dreier dänischer Miesmuschelkutter nach dem MSC-Standard für nachhaltige Fischereien. Das Verfahren wird von dem unabhängigen Zertifizierer Moody Marine geleitet und dauert voraussichtlich zehn Monate. Das Fanggebiet der Kutter ist die Ostküste der dänischen Halbinsel Jütland. Im vergangenen Jahr landeten die Boote 5.790 Tonnen Miesmuscheln an, was 88 Prozent der gesamten Miesmuschelanlandungen der Ostküste Jütlands entspricht. Die Fangsaison konzentriert sich auf die Monate März bis Ende Mai und September bis Mitte Dezember. Die Fangquoten werden jährlich vom dänischen Fischereidirektorat festgelegt. Derzeit darf jeder der drei Kutter wöchentlich 300 Tonnen Miesmuscheln ernten. Freiwillig haben die Fischer die Fangmengen für die diesjährige Saison auf 150 Tonnen pro Boot und Woche reduziert. Royal Frysk beliefert europaweit Kunden mit Miesmuscheln – gekocht, gefroren oder küchenfertig abgepackt. In Deutschland werden besonders viele Abnehmer im Rheinland beliefert.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag