25.08.2011

Skandinavien: Netzwerk für Kreislaufanlagen-Aquakultur gegründet

Aquakultur-Akteure aus den fünf skandinavischen Ländern haben ein Netzwerk gegründet, dass die Fischzucht in Kreislaufanlagen voran bringen soll, schreibt Fish Information & Services (FIS). Das „Nordic Network on Recirculating Aquaculture Systems“ (Nordic RAS) lädt Wissenschaftler, Züchter, Futtermittel- und Technikproduzenten sowie alle, die sonstwie mit Recirc-Aquakultur befasst sind, ein, sich dem Netzwerk anzuschließen. Die Koordination übernimmt das dänische Nationale Institut für aquatische Ressourcen (DTU Aqua) an der Technischen Universität von Dänemark mit Sitz in Hirtshals. Dem Leitungsgremium gehören Vertreter aus Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland und Island an, die Finanzierung übernimmt im ersten Jahr der Nordische Ministerrat. „Die Aquakultur-Industrie in den nordischen Ländern stagniert, während sie sich in der übrigen Welt rapide entwickelt. Wir hoffen, dass das ‚Nordic Network’ dazu beitragen kann, die Entwicklung zu beschleunigen,“ sagte Netzwerk-Koordinatorin Anne Johanne Tang Dalsgaard von DTU Aqua. Erstes deutsches Netzwerk-Mitglied ist Dr. Alexander Brinker von der Fischereiforschungsstelle im baden-württembergischen Langenargen. Als eine der ersten Aktivitäten veranstaltet das Netzwerk am 5./6. Oktober 2011 einen 1. RAS-Workshop im finnischen Helsinki (Anmeldeschluss: 2.09.2011).
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag