09.12.2011

Kölner Zoo füttert seine Tiere mit MSC-Fisch

Der Kölner Zoo setzt nicht nur in der Zoogastronomie, sondern auch für die Fütterung seiner Seelöwen und Pinguine Fisch aus MSC-zertifizierter nachhaltiger Fischerei ein, teilt der Marine Stewardship Council mit. „Artenschutz und Nachhaltigkeit stehen im Kölner Zoo an oberster Stelle. Ein nachhaltiges Speiseangebot für Mensch und Tier spielt hierbei eine wichtige Rolle“, erklärte Christopher Landsberg, Vorstand des Kölner Zoos. Mengenmäßig ist der Konsum der Tiere erheblich bedeutender als die Verzehrmenge in der Gastronomie: im Restaurant werden jährlich rund 5.000 Portionen Fisch serviert, während Seelöwen und Pinguine jeden Monat rund 600 Kilo Hering fressen. Auch Seelöwennachwuchs Lina, die bis zum Alter von 17 Monaten ausschließlich „die Brust“ ihrer Mutter Astrid erhielt, frisst jetzt MSC-zertifizierten Hering. „Damit ist Lina die erste Seelöwin Deutschlands, die in ihrem Leben bislang nur MSC-zertifizierten Fisch gefressen hat“, hob Landsberg hervor. Katja Willeke, beim MSC Deutschland verantwortlich für den Bereich Foodservice, hofft, dass weitere Zoos und Aquarien dem Kölner Beispiel folgen werden.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag