04.03.2013

Irland: 2.000 demonstrieren gegen geplante Lachsfarm

In der westirischen Stadt Galway haben am vergangenen Wochenende rund 2.000 Menschen gegen eine von der Seefischereibehörde Bord Iascaigh Mhara (BIM) geplante große Lachsfarm vor den Aran-Inseln demonstriert, schreibt die Tageszeitung The Irish Times. Den Aufruf zur Demonstration hatten mehr als 20 Angler-Vereinigungen und Umweltschutzgruppen unterzeichnet, die negative Auswirkungen der 456 Hektar großen Farm befürchten. Mehrere Sprecher wiesen darauf hin, dass die Schädlingsbekämpfungsmittel, deren Einsatz BIM gegen Lachsparasiten ins Auge fasse, auch die Krustentiere unter den Lachsgehegen töten würde. Der stellvertretende Vorsitzende des Vereins "Galway gegen Lachsgehege" fragte, was mit den Fäkalien der voraussichtlich sieben Millionen Lachse geschehen werde. Er selber habe sich an Lachs-Besatzmaßnahmen beteiligt, die die Bestände in den Zuflüssen des River Clare wieder auf das Niveau von vor 40 Jahren gebracht hätten: "Jetzt wollen sie eine giftige Wolke, die sieben Millionen Käfiglachse mit all diesen Fäkalien und Chemikalien und Läusen enthält, zwischen jene 15.000 Wildlachse schieben, die durch diese Gewässer ziehen."
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag