17.06.2013

Pangasius: Preise sinken zweistellig

Die großen Mengen Kabeljau am Markt und damit einhergehender Preisdruck wirken sich erheblich auf die Pangasius-Preise aus. Mit Kilopreisen zwischen 1,80 Euro und 2,00 Euro koste Pangasius derzeit 10 bis 20 Prozent weniger als in den vergangenen Jahren, schreibt das Portal IntraFish unter Berufung auf zwei EU-Händler. Neben preiswertem Kabeljau könnten die Käufer auch auf mehrere Weißfisch- und Plattfischarten - etwa Rotbarsch, Alaska-Seelachs, Scholle oder Pazifische Scholle - ausweichen, deren Preise gefallen oder unter Druck seien, meint Frans Zeeman, Einkaufsleiter bei der Seafood Connection. Herman Kroes, Geschäftsführer bei All-Fish, macht auch den schrumpfenden Markt für Pangasius für den Preisverfall verantwortlich. Allerdings gilt die rückläufige Nachfrage nicht für alle Märkte. Für Portugal, Großbritannien, Osteuropa und Brasilien registriert Frans Zeemann steigende Nachfrage und selbst die Niederlande bleiben - zumindest im LEH - ein starker Markt für den Wels aus Vietnam. "Pangasius wird in den Supermärkten zehnmal soviel verkauft wie Kabeljau", bestätigt Harry Hoogendoorn, Geschäftsführer des TK-Seafoodlieferanten Queens. Kroes ist außerdem optimistisch, dass Pangasius höherer Qualität auch bessere Preise erzielen könne. Schließlich habe der Verbraucher, als All-Fish vor 13 Jahren in den Pangasius-Handel einstieg, auch noch Preise von über 5,- Euro/kg gezahlt.

Lesen Sie zum Pangasius auch im FischMagazin-Archiv:
21.05.2013   Vietnam: Pangasius-Exporte fallen im 1. Quartal 2013
16.04.2013   Vietnam: Pangasius- und Garnelen-Exporte 8 Prozent niedriger
05.03.2013   Vietnam: Neuer Verband soll Rechte der Pangasius-Farmer stärken
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag