19.02.2014

Frischer Lachs in Deutschland immer beliebter

Im vergangenen Jahr exportierte Norwegen insgesamt 44.592 Tonnen Lachs nach Deutschland. 92 Prozent davon, das entspricht 41.025 Tonnen, als frischer Lachs. Das ist ein Gesamtzuwachs von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieser Trend ist umso eindrucksvoller, wenn man berücksichtigt, dass der Importpreis pro Kilo für ganze Lachse im Jahresvergleich um 33 Prozent gestiegen ist. So landet auch immer mehr frischer Lachs in deutschen Küchen, obwohl der Konsum von Frischfisch 2013 in Deutschland mit einem Plus von 0,6 Prozent nur unwesentlich zunahm: Frischer Lachs aus Norwegen erzielte beim Haushaltskonsum im vergangenen Jahr dagegen einen Zuwachs von acht Prozent auf 5.996 Tonnen. Unter dem Strich verfügt norwegischer Lachs damit über einen Marktanteil am Frischfischkonsum von 11,5 Prozent in Deutschland.

Die Erklärung für das deutliche Absatzplus: Der Anteil der Konsumenten, die 2013 frischen Lachs gekauft haben, ist im Jahresvergleich um 37 Prozent gestiegen. Ein wesentlicher Grund ist die bessere Verfügbarkeit von frischem Lachs im Handel. Die Distributionserweiterung, etwa mit Freshpacks, erleichtert den Verbrauchern den Zugriff auf die Ware und sorgt für Impulskäufe. Ein weiterer Grund für den anhaltenden Erfolg von Lachs aus Norwegen: Der fangfrische Fisch wird sehr schnell nach Deutschland geliefert. Die norwegische Fischwirtschaft arbeitet zudem hochprofessionell, nachhaltig und umweltschonend. Die streng reglementierten Aquakulturen Norwegens gelten dabei weltweit als vorbildlich. Der Weg der Lachse lässt sich vom Ursprung in den klaren, kalten Gewässern der Küsten Norwegens bis hin zur Fischtheke in Deutschland jederzeit lückenlos zurückverfolgen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
18.06.2013   Norwegen: Polen jetzt größter Markt für frischen Lachs
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[02.02.2009] Frischer Fisch am Hafen – in Berlin
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag