13.02.2015

Archäologie: Gut erhaltene 150 Millionen Jahre Fische

Außergewöhnlich gut erhaltene fossile, 150 Millionen Jahre alte Fische hat ein Forscherteam in Ettling (Bayern) dokumentiert, teilt das Jura-Museum-Eichstätt (SNSB-JME) mit. Die Fundstelle liefere zahlreiche bisher noch unbekannte Arten. „Die Plattenkalke von Ettling sind Ablagerungen eines unabhängigen Beckens innerhalb des großen Solnhofener Archipels, eines rund 150 Millionen Jahre alten tropisch warmen Flachmeeres, das von verstreuten Inseln, Schwamm- und Korallenriffen, Sandbarren und tieferen Becken geprägt war“, erläutert Dr. Martina Kölbl-Ebert, die an der Studie beteiligte Leiterin des Museums. Weltberühmt sind die Solnhofener Plattenkalke etwa durch den Urvogel Archaeopteryx.

Während in den bekannten Plattenkalkbecken von Eichstätt, Solnhofen und anderswo Fische rund 10 bis 20% der Funde ausmachen, sind in Ettling über 95% aller Fossilien Fische, darunter viele neue, bisher unbekannte Arten. „Sie bieten Informationen über die frühe Entwicklungsgeschichte der modernen Strahlenflosser und machen Ettling zu einem herausragenden Fenster in der Erdgeschichte“, freut sich Dr. Jennifer Lane, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Research Associate) des American Museum of Natural History (AMNH) an der Studie beteiligt ist. Die Untersuchung von Mageninhalten, Fraßresten und fossilem Kot ergänzt die anatomische Untersuchung der Fischfossilien und bestätige die dort gewonnene Erkenntnis, dass die Nahrungsketten des Ettlinger Ökosystems jenseits des Planktons im Wesentlichen aus Fischen unterschiedlicher Größe bestanden.

Lesen Sie zu Fisch und Archäologie auch im FischMagazin-Archiv:
18.02.2014   Archäologie: 20 Millionen Jahre alte Barsche am Frankfurter Opernplatz
19.09.2013   Archäologie: Schon der Neandertaler aß Fisch
07.11.2012   Fisch und Kunst: Ausstellung "Mensch, Fisch!" in Oldenburg
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag