16.02.2015

Ostsee-Hering: MSC-Zertifikat eventuell noch dieses Frühjahr

Früh begann in diesem Jahr die Fischerei auf den Ostseehering. Der milde Winter ohne Eis habe einen Saisonbeginn schon am 6. Januar 2015 ermöglicht, schreibt die Ostsee-Zeitung. Im Januar wurden bereits rund 800 Tonnen in der Fischverarbeitung der Parlevliet & Van der Plas-Gruppe, der Euro-Baltic-Fabrik in Sassnitz auf Rügen angelandet. Ende Januar lag die tägliche Anlandemenge bei rund 100 Tonnen. Die Preise orientieren sich bislang am Vorjahresniveau und sind damit niedriger als gewünscht. „Ostseehering galt 2014 wegen des fehlenden MSC-Siegels als in Deutschland nicht vermarktbar“, schreibt der SHZ-Verlag. Nun hoffen die Kutterfischer, dass die MSC-Zertifizierung für den Frühjahrslaicher in der westlichen Ostsee, den „Western Baltic Spring Spawning Herring“ (WBSS), in diesem Frühjahr abgeschlossen werden könne. Dann sollen die Preise für den zertifizierten Hering auf Marktniveau angehoben werden, kündigt Euro-Baltic-Werksleiter Andreas Berthold an. Dies gelte rückwirkend für sechs Monate. Höhere Preise lassen sich für Hering aus Stellnetzfischerei erzielen, sagt Michael Schütt, Geschäftsführer der Fischereigenossenschaft „Peenemündung“ Freest. Diese hatte allerdings Ende Januar trotz der milden Temperaturen noch nicht begonnen.

Lesen Sie zum Ostseehering auch im FischMagazin-Archiv:
13.11.2014   Ostseefischer: Bundesagrarminister Schmidt unterstützt MSC-Zertifizierung
14.10.2014   Ostsee: Heringsquote steigt, Dorschquote sinkt
04.10.2013   Sassnitz-Mukran: Euro-Baltic ist zehn Jahre alt
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag