23.06.2015

Baltikum: Russland verbietet Fischimport aus Estland und Lettland

Russland Lebensmittelkontrollbehörde Rosselkhoznadzor hat ein Einfuhrverbot auf sämtliche Fischprodukte aus Estland und Lettland erlassen, meldet das Portal IntraFish. Seit dem 4. Juni dürfen aus den beiden baltischen Staaten keine Fischkonserven mehr importiert werden, nachdem zuvor schon Restriktionen gegen andere Fischereierzeugnisse verhängt worden waren. Anlass seien Inspektionsbesuche der Kontrollbehörde bei lettischen und estnischen Konservenproduzenten vom 18. bis 22. Mai diesen Jahres, bei denen "systematische Verstöße gegen Standards der Lebensmittelsicherheit" festgestellt worden seien. Rosselkhoznadzor bemängelte auch, dass Produkte nicht zum Rohwarenproduzenten zurückverfolgt werden könnten: "Das ist besonders bedenklich, da die Ostsee, wo Sprotten und Ostseehering gefischt werden, eine hohe Belastung mit toxischen Substanzen aufweist." Vladimir Zarudny, Landwirtschaftsminister für die russische Region Kaliningrad, erklärte gegenüber IntraFish, dass die dortigen Sprotten- und Heringsverarbeiter den Bedarf auch mit russischer Rohware decken könnten, zumal Russland im Azowschen und im Schwarzen Meer in den ersten fünf Monaten 2015 dreimal soviele Sprotten wie im Vorjahr und über 80 Prozent mehr Sardellen als 2014 gefangen habe.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
26.08.2014   Russland: Behörden vertrauen auf Selbstversorgung
09.07.2013   Norwegen: Russland droht erneut mit Einfuhrverbot für Lachs
26.02.2013   Russland: Veterinäre halten Ostseefisch für "nicht sicher"
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag