23.07.2015

Buchholz: Fisch Pagel schließt Ladengeschäft, setzt auf Wochenmärkte

Der Buchholzer Fischhändler Frank Pagel hat das stationäre Familiengeschäft nach 65 Jahren geschlossen und wird in Zukunft nur noch auf Wochenmärkten verkaufen. "Ich bin aber noch da", zitiert das Hamburger Abendblatt den 45-Jährigen, der das Fischgeschäft von seinem Vater Bernd Pagel übernommen hatte. Schon vor zwei Jahren war Frank Pagel aus dem seit 1950 zuletzt in dritter Generation betriebenen Stammsitz in der Buchholzer Bahnhofstraße in die Neue Straße in der niedersächsischen Kleinstadt (38.000 Einwohner) gezogen und hatte dort das frühere Fischgeschäft und Bistro "Mare" übernommen. An der Bahnhofstraße waren Lager und Produktion verblieben, jedoch ohne Verkauf. Jetzt stehen beide Geschäfte leer. In Zukunft wird Pagel fünf Tage die Woche auf Märkten stehen: mittwochs und sonnabends auf dem Wochenmarkt in Buchholz, dienstags und freitags bei Edeka Dalinger in Hanstedt und donnerstags bei Edeka Dalinger in Bendestorf. Unterstützung erhält er von seinem Geschäftspartner André Lanz. Der bisherige Pagel-Mitarbeiter Sven Liessem hat sich selbstständig gemacht und verkauft mobil in Holm-Seppensen, Sprötze, Maschen und Salzhausen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
04.02.2015   Herne: Bickers Räucherstube verkauft auf Wochenmärkten
25.11.2014   Demmin: Peter Willert setzt auf das mobile Fischgeschäft
04.11.2013   Ganderkesee: Oltmanns schließt Fischgeschäft, verkauft aber mobil
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[13.08.2013] Buchholz i. d. Nordheide: Pagel Fischfeinkost zieht in neue Räume
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag