09.12.2016

Kieler Förde-Muscheln: Analysekosten treiben Preis auf 11,- Euro/kg

Die Kieler Meeresfarm vermarktet ihre in der Kieler Förde an Leinen gezüchteten Miesmuscheln auch in diesem Jahr wieder direkt. Doch Wind und Wasserqualität haben dazu geführt, dass der Verkauf seit Saisonstart am 3. September in den ersten drei Monaten wiederholt - für insgesamt vier Wochen - pausieren musste. Zunächst hatte ein erster Herbststurm Anfang Oktober für zehn Tage verhindert, dass das kleine Ernteschiff 'Pontylus' rausfahren konnte. Im November stoppte Inhaber Dr. Tim Staufenberger dann für 14 Tage den Verkauf, weil die "Muscheln nicht unseren hohen Ansprüchen" entsprachen. Qualitätsgründe sind es auch jetzt wieder, die zu einer vorübergehenden Einstellung des Verkaufs seit dem 7. Dezember geführt haben. Gewöhnlich werden die Miesmuscheln jeden Sonnabend von 14:00 bis 15:00 Uhr "direkt vom Kutter" am Kieler Tiessenkai verkauft. Zum Saisonstart wurden in Kooperation mit dem Schiffercafé und der Kombüse Kiel-Holtenau zubereitete Muscheln zum Probieren angeboten. Der Preis für die frischen Muscheln liegt derzeit bei 11,- Euro/kg, bedingt vor allem durch Laborkosten: "Aufgrund bestehender EU-Regularien fallen in dieser Saison leider immer noch erhebliche Zusatzkosten für die Analyse der Muschel-Inhaltsstoffe an." Ausschlaggebend für die Tauglichkeit der Muscheln als Lebensmittel ist vor allem die Anzahl an Escherichia coli-Bakterien.

Lesen Sie zu Miesmuscheln auch im FischMagazin-Archiv:
31.10.2016   Niederlande: MSC-Zertifikat für Miesmuschelfischerei
15.07.2016    Miesmuschelsaison startete besonders früh
01.10.2015   Dänemark: Wittrup Seafood baut neue Muschelfabrik für 5,4 Mio. Euro
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag