19.12.2016

Sushi-Kette Sushi Daily will in Deutschland expandieren

Das französische Unternehmen Kelly Deli betreibt unter der Marke Sushi Daily gut 500 Sushi-Bars im Lebensmitteleinzelhandel von neun europäischen Ländern. Jetzt will Kelly Deli auch in Deutschland expandieren. Derzeit habe man hierzulande 16 Standorte, sagt Christina Hißmann, verantwortlich für Marketing & Sales in Deutschland. Doch schon im Juli dieses Jahres hatte die Lebensmittel-Zeitung (LZ) den Geschäftsführer der deutschen Kelly Deli GmbH (Düsseldorf), Alexander Tauer (40), mit der Einschätzung zitiert, dass es in Deutschland "wesentlich mehr Potenzial" gebe als im Heimatmarkt Frankreich. Dort existierten zur Jahresmitte 210 Sushi-Daily-Bars. Zu seinen Handelspartnern zählt Kelly Deli unter anderem Carrefour, Albert Heijn, Waitrose und Sainsbury's. In Deutschland arbeiten die Franzosen mit der Metro-Tochter Real, aber auch mit Edeka, Citti und Famila zusammen. Vorzeige-Standort ist ein neuer Real-Markt in der Markthalle Krefeld. Die vorwiegend als Franchise betriebenen Sushi-Stationen sind als Inseln mit einer Fläche von 14, 16 und 18 Quadratmetern konzipiert, die idealerweise im Frischebereich des Marktes liegen. Neben frisch zubereitetem Sushi werden dort auch ergänzende Produkte verkauft. Kelly Deli setzte 2015 insgesamt 228 Mio. Euro um.

Lesen Sie zu Sushi auch im FischMagazin-Archiv:
20.10.2016   Polen: Morpol plant Herstellung von Sushi und Fisch-Suppen
04.08.2016   Neuer Trend: Der Sushi-Burger
01.08.2016   USA: Erste Universitätsmensa mit eigener Sushi-Bar
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag