26.04.2019

Thailand: CP Foods nutzt Vietnam als Export-Hub

Thailands führender Konzern Charoen Pokphand Foods will mehr als 200 Mio. USD - fast 180 Mio. Euro - investieren, um im Nachbarland Vietnam eine Export-Drehscheibe für Geflügel und Schweinefleisch, aber auch für seine Garnelen und Fisch zu errichten, meldet die Nikkei Asian Review. Der Hintergrund: der thailändische Exporteur will von Vietnams Mitgliedschaft im Freihandelsabkommen CPTPP - der Comprehensive and Progressive Trans Pacific Partnership - profitieren, das für Vietnam am 14. Januar 2019 in Kraft getreten ist. Außerdem könne CP Foods die Exportquote Vietnams nutzen, sagte ein Analyst des führenden thailändischen Finanzberaters Bualuang Securities. Mit Unterstützung der Regierung Vietnams will CP Food außerdem seine Produktionskapazität für Shrimp in Vietnam vervierfachen - von derzeit 12 auf 50 Mrd. "Einheiten". Hierfür soll schon 2019 die jährliche Produktionsmenge für Shrimpfutter von derzeit 300.000 auf 500.000 t gesteigert werden, teilte ein für den Bereich Fischprodukte Verantwortlicher bei CP Vietnam mit.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
15.04.2019   Vietnam: Neue Gruppenzertifizierung erleichtert ASC-Zertifizierung
08.01.2019 EU-Kommission nimmt "Gelbe Karte" gegen Thailand zurück
01.03.2017   Thailand: CP Foods meldet 33 Prozent höhere Gewinne
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag