03.05.2021

„Welt-Thunfischtag“: Deutschland Vorreiter bei Nachhaltigkeit

Am gestrigen Sonntag, den 2. Mai, war erneut „Welt-Thunfischtag“. 2016 hatten die Vereinten Nationen erstmalig diesen Tag ausgerufen, um VerbraucherInnen, Politik und Handel auf diese ungewöhnliche Fischart aufmerksam zu machen und zum Nach- und Umdenken anzuregen. Der Marine Stewardship Council (MSC) nahm den Welt-Thunfischtag zum Anlass, eine Zwischenbilanz zu ziehen. In keinem anderen Land der Welt sei der Anteil nachhaltiger, MSC-zertifizierter Thunfischprodukte so hoch wie in Deutschland, gab MSC-Sprecher Michael Hegenauer bekannt. Von 2018 auf 2020 habe sich der Volumen-Anteil von Thunfischprodukten aus nachhaltiger Fischerei in Deutschland von 10 Prozent auf 34 Prozent mehr als verdreifacht. Doch noch kommen knapp 70 Prozent der in Deutschland verkauften Thunfischmenge ohne kontrollierte Nachhaltigkeit und ohne gesicherte Rückverfolgbarkeit auf unsere Teller, bemerkte Stefanie Kirse, Leiterin des MSC Deutschland/Österreich/Schweiz. Das gelte insbesondere für Dosenprodukte im unteren Preissegment.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
25.11.2020   Ecuador: Thunfischflotte hofft auf MSC-Zertifikat bis Mitte 2021
06.05.2020   Thunfisch: In Deutschland nur jedes 10. Produkt MSC-zertifiziert
16.04.2020   Thunfischerei: Keine Beobachter mehr an Bord wegen Corona

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[05.05.2021] „Welt-Thunfischtag“: Deutschland Vorreiter bei Nachhaltigkeit
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag