28.05.2021

Veggie-Würste im Test: Nur Algen-Bratwurst erhält ein "sehr gut"

Unter dem Motto "gesund Grillen" hat die Zeitschrift Öko-Test (Ausgabe 6/2021) 20 fleischfreie Wurstprodukte auf Inhaltsstoffe, Sensorik und Schadstoffbelastung untersucht. Einzig die "Viva Maris Vegane Algen-Bratwurst" erhielt die Note "sehr gut", vier weitere Produkte ein "gut" und sieben ein "befriedigend". Die übrigen acht Veggie-Würstchen fielen bei den Testern glatt durch, zwei davon mit einem "mangelhaft", sechs sogar mit einem "ungenügend", darunter jeweils eines mit Bio-Zertifikat, schreibt das Portal der Rheinischen Post RP Online. Als besonders negativ bewertet wurden die im Labor gefundenen Mineralöl-Bestandteile. Diese Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH/MOAH) können sich im Fett, in der Leber oder in den Lymphknoten anreichern, schreiben die Tester. Kritisch bewertete Öko-Test auch den oftmals hohen Salzgehalt und synthetische Geschmackszusatzstoffe. Einzig beim Geschmack konnten alle Würstchen überzeugen. Die Algen-Bratwurst von Viva Maris setzt auf natürliche Bestandteile wie Erbseneiweiß und Kartoffelprotein, verzichtet auf Soja, Gluten, Laktose, Palmöl, künstliche Aromen und Farbstoffe. Für die "Extraportion Meer" sorgt die nordische Meeresalge Saccharina latissima, auch bekannt als Zuckertang.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
23.09.2020 Algen: Vier Varianten "Meeressalat"
22.09.2015 Dänemark: Newcomer produziert Algen-Pesto und Algen-Gewürze
06.03.2015 Der Fernsehtipp: Remis Algenwurst - NDR, 7. März 2015
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag