13.11.2009

Hawesta: Neuer Haustarifvertrag steht

Beim Lübecker Fischkonservenhersteller Hawesta ist nach Übernahme durch die Rügen Fisch AG im September Anfang November ein neuer Haustarifvertrag vereinbart worden, melden die Lübecker Nachrichten. Das bestätigten Uwe Sandmann von der Gewerkschaft Nahrung - Genuss - Gaststätten (NGG) und der Hawesta-Betriebsratsvorsitzende Andreas Zöllner. In den Verhandlungen mit Klaus Peper, Vorstandsvorsitzender von Rügen Fisch, habe man das Entgeltniveau im Wesentlichen halten können. Als Mindestlohn werden einschließlich einer Leistungsprämie, die sich am Dosenausstoß bemesse, 9,20 € gezahlt. Zum Vergleich: Bei Rügen Fisch in Sassnitz sind es in der untersten Lohngruppe 6,50 €, in der obersten 8,- €. Ab 2010 erhalten die Mitarbeiter auch wieder Weihnachtsgeld (einheitlich 156,- €) sowie Urlaubsgeld von 6,- € pro Tag, insgesamt 162,- €. Seit 2004 hatte die Belegschaft als Beitrag zum Überleben des schwer angeschlagenen Familienunternehmens auf beide Leistungen verzichten müssen. Das Personal wurde nach der Übernahme um 25 auf 225 Mitarbeiter aufgestockt. Einer von ihnen ist der neue Werkleiter Hans Moczarski, der jahrelang Geschäftsführer bei Heymann (Marke Heyco) in Lübeck war. Peper holte den 68-jährigen, den er kenne und schätze, aus dem Ruhestand, in dem er sich seit viereinhalb Jahren befand.
Der Fischmagazin-Newsletter: Hier kostenlos anmelden
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[13.06.2022] Hawesta verlagert Produktion nach Sassnitz
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag