fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

Das Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission (RASFF) ist ein Netz, über das Informationen verteilt werden über unmittelbare oder mittelbare Risiken für die menschliche Gesundheit, die von Lebensmitteln oder Futtermitteln ausgehen. Schnellwarnungen werden versendet, wenn sich das risikobehaftete Lebens- oder Futtermittel bereits am Markt befindet und deshalb sofortiger Handlungsbedarf besteht. Informationsmeldungen betreffen ein Lebens- oder Futtermittel, bei dem eine Gefahr festgestellt wurde, bei dem die anderen Mitglieder des Netzwerks aber nicht sofort reagieren müssen, da das Produkt ihre Märkte nicht erreicht hat.

Schnellwarnungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge
18.02.21DeutschlandSushi-ReisFremdkörper (Glasfragmente)Italien-
16.02.21Dänemarkgefrorene, vorgekochte MuschelnSalmonella MbandakaDänemark-
15.02.21Schweizgefrorener Tintenfisch (Loligo spp.)CadmiumIndien, via Spanien-
05.02.21Italiengefrorene RäucherlachsstreifenListeria monocytogenesPolen-
05.02.21Schweizganzer gefrorener Tintenfisch (Sepia spp.)CadmiumNiederlande-
02.02.21NiederlandeShrimps-Salatnicht gekennzeichnetes Allergen (Krustentiere) und falsche Etikettierung (als Schinkensalat)Niederlande-
12.01.21Frankreichgefrorene MuschelnDSP-ToxineDSP-Toxine
Gastrointestinale Form der Muschelvergiftung
Spanien-
06.01.21Deutschlandgetrocknete Algenhoher Gehalt an JodChina, via die Niederlande-
04.01.21FinnlandSprotten in ÖlBenzo(a)pyren und PAKLettland-
23.12.20Deutschlandgefrorene Flusskrebse in Weißweinsudnicht zugelassene Substanz ChloratSpanien-
22.12.20Deutschlandgefrorenes Bio-Blätterteiggebäck mit Lachs-Gemüsefüllung Fremdkörper (Kunststofffragmente)Deutschland-
22.12.20Schweizgekühlter RäucherlachsListeria monocytogenesGroßbritannien, via Deutschland-
21.12.20Italienvakuumverpackter, aufgetauter SchwertfischQuecksilberSpanien-
17.12.20Frankreichgekochte, geschälte Garnelenfehlerhaftes VerbrauchsdatumFrankreich-
15.12.20Schwedengeschälte Garnelen in Salzlake in GläsernFremdkörper (Glasfragmente)Bulgarien-


Informationsmeldungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge (kg)
19.02.21Italiengefrorener Thunfischnicht zugelassene Ascorbinsäure (E 300)Indien-
18.02.21Frankreichgefrorene, rohe und geschälte GarnelenVibrio parahaemolyticus und Vibrio vulnificusGuatemala-
16.02.21Italiengekühlte Amerikanische Schwertmuscheln (Ensis directus)NorovirusNiederlande-
15.02.21Italiengekühlte, gekochte Garnelen (Litopenaeus vannamei)zu hoher Gehalt an SulfitSpanien-
10.02.21Frankreichlebende Aalenicht-dioxinähnliche PCBFrankreich-
10.02.21SchwedenGarnelen, verwendet in GarnelensalatVerdacht auf Listeria monocytogenesBulgarien, Salat hergestellt in Schweden-
09.02.21DeutschlandGarnelen (Litopenaeus vannamei)SulfamethoxazolSulfamethoxazol
Sulfamethoxazol: ein Antibiotikum aus der Gruppe der Sulfonamide, das vor allem bei der Bekämpfung von Harnwegsinfektionen und Lungenentzündungen verwendet wird. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Appetitverlust, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber, Hyperkaliämie, Blutbildstörungen sowie ein makulapapulöser Hautausschlag mit Juckreiz. (Quelle: www-pharmawiki.ch)
Vietnam-
05.02.21Deutschlandgewürzter Seetangnicht zugelassene Zutat (Perillaöl)Republik Korea, via Österreich-
05.02.21Rumäniengefrorene SardinenHistaminMarokko, via Spanien-
05.02.21Italiengekühlte, gekochte Garnelen (Litopenaeus vannamei)zu hoher Gehalt an SulfitSpanien-
03.02.21Portugalgekühlte, gekochte Garnelenzu hoher Gehalt an SulfitEcuador, via Spanien-
03.02.21Italiengefrorene, gekochte und geschälte Garnelennicht gekennzeichnetes SulfitIndien-
02.02.21Niederlandegekühlte, gekochte GarnelenSalmonella spp.Salmonella spp.
sdfg
Niederlande-
21.01.21Italiengefrorene, gekochte Venusmuscheln (Meretrix spp.)Salmonella spp.Salmonella spp.
sdfg
Vietnam-
15.01.21Italiengefrorene TintenfischringeVerdacht auf BetrugChina-


Grenzzurückweisungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge (kg)
19.02.21Spanienverschiedene Fische und Kalmar (Loligo vulgaris)unzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)Senegal-
21.01.21Spaniengefrorene White Tiger-Garnelen (Litopenaeus vannamei)unzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Kuba-
21.01.21Spaniengefrorene Fischprodukteunzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Mauretanien-
18.01.21Deutschlandgefrorener Tintenfisch (Uroteuthis duvauceli)CadmiumThailand-
14.01.21PortugalMeerestrauben (Caulerpa lentillifera)nicht zugelassenes neuartiges LebensmittelVietnam-
13.01.21Italiengefrorener Großkopfwels (Clarias macrocephalus)nicht zugelassene BestrahlungVietnam-
15.12.20Italiengekühlter Nilbarsch (Lates niloticus)histologische Läsionen durch das EinfrierenUganda-
10.12.20Spaniengefrorener Gelbflossen-Thun (Thunnus albacares)unzureichende Temperaturkontrolleunzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Republik Korea-
08.12.20Großbritanniengeräucherte Garnelen und ErdnussbutterVersuch der illegalen EinfuhrGhana-
04.12.20Großnbritanniengefrorener Fischunzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
USA-
04.12.20Großbritanniengefrorener Fischunzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
USA-
04.12.20Spaniengefrorener Riesenkalmar (Dosidicus gigas)nicht zugelassener BetreiberChina, via Deutschland-
02.12.20Italiengefrorene Tintenfischtentakeln (Uroteuthis duvaucelii)CadmiumThailand-
30.11.20SpanienSardellen (Engraulis encrasicolus)unzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)Marokko-
26.11.20BelgienStör (Huso huso)nicht zugelassene Substanz LeukokristallviolettIslamische Republik Iran-
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2021 SN-Verlag Hamburg