fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

Das Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission (RASFF) ist ein Netz, über das Informationen verteilt werden über unmittelbare oder mittelbare Risiken für die menschliche Gesundheit, die von Lebensmitteln oder Futtermitteln ausgehen. Schnellwarnungen werden versendet, wenn sich das risikobehaftete Lebens- oder Futtermittel bereits am Markt befindet und deshalb sofortiger Handlungsbedarf besteht. Informationsmeldungen betreffen ein Lebens- oder Futtermittel, bei dem eine Gefahr festgestellt wurde, bei dem die anderen Mitglieder des Netzwerks aber nicht sofort reagieren müssen, da das Produkt ihre Märkte nicht erreicht hat.

Schnellwarnungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge
20.03.19Italienlebende Miesmuscheln (Mytilus galloprovincialis)überhöhter Gehalt an Escherichia coliSpanien-
19.03.19Spaniengetrocknete Algenhoher Gehalt an JodChina via Spanien-
19.03.19Italienlebende Miesmuscheln (Mytilus provincialis)überhöhter Gehalt an Escherichia coliSpanien-
18.03.19Deutschlandgetrocknete Algenhoher Gehalt an JodChina via Spanien225,00
18.03.19Dänemarkgekühlter Räucherlachs und RäucherforelleListeria monocytogenesEstland-
15.03.19Spaniengefrorene Krabbennicht gekennzeichnetes SulfitGroßbritannien-
15.03.19Österreichaufgetauter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberSpanien, mit Rohmaterial aus Frankreich-
15.03.19Kroatienaufgetauter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberSpanien, mit Rohmaterial aus Frankreich-
15.03.19Dänemarkgekühlter RäucherlachsListeria monocytogenesEstland-
14.03.19Islandgekühlter RäucherlachsListeria monocytogenesIsland-
14.03.19Griechenlandlebende AusternNorovirusFrankreich-
14.03.19Frankreichgekühlter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberSpanien, mit Rohmaterial aus Chile via Frankreich-
14.03.19Italienaufgetauter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberSpanien, mit Rohmaterial aus Frankreich-
13.03.19Italienaufgetauter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberSpanien, mit Rohmaterial aus Frankreich-
13.03.19Großbritannienlebende AusternNorovirusFrankreich-


Informationsmeldungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge (kg)
20.03.19Deutschlandgekühlter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberNiederlande-
20.03.19Italienlebende Miesmuscheln (Mytilus galloprovincialis)zu hoher Gehalt an Escherichia coliSpanien-
20.03.19Zyperngefrorener TintenfischCadmiumIndien-
20.03.19Dänemarkgekühltes Dorschfilet (Gadus morhua)Listeria monocytogenesDänemark-
20.03.19Spaniengekühlter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberSpanien-
20.03.19Frankreichgekühlter Seeteufel Parasitenbefall mit AnisakisFrankreich-
20.03.19Frankreichgekühlter SchwertfischQuecksilberSpanien mit Rohmaterial aus Chila via Frankreich
19.03.19Schweizvakuumverpackter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberUSA-
19.03.19Frankreichgekühlter Seeteufel (Lophius spp.)Parasitenbefall mit AnisakisFrankreich-
19.03.19Italiengekühlter Seelachs (Pollachius spp.)Parasitenbefall mit AnisakisGroßbritannien-
18.03.19Ecuadorgefrorene, rohe Garnelenzu hoher SulfitgehaltEcuador-
18.03.19Norwegengefrorene GarnelenVibrio alginolyticus und Vibrio parahaemolyticusVietnam6.867,90
18.03.19Italiengefrorener Seeteufel (Lophius spp.)Parasitenbefall mit PseudoterranovaFrankreich-
18.03.19Niederlandegefrorene Makrelen Parasitenbefall (Anisakis)Parasitenbefall (Anisakis)
Anisakis simplex = Nematodenart
Irland via die Niederlande-
15.03.19Niederlandegefrorene Makrelen Parasitenbefall (Anisakis)Parasitenbefall (Anisakis)
Anisakis simplex = Nematodenart
Irland via die Niederlande-


Grenzzurückweisungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge (kg)
12.03.19Großbritanniengefrorene, gekochte MuschelnVerderb und ungewöhnlicher GeruchChile21.100,00
04.03.19Spaniengefrorener Seehecht (Merluccius spp.)unzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Neuseeland15.616,00
08.02.19Chilegefrorene, gekochte MuschelnEscherichia coliChile-
06.02.19Spaniengefrorener Seeteufel unzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)Südafrika700,66
06.02.19GroßbritannienEchter Bonito (Katsuwonus pelamis)beschädigte Verpackung und InsektenbefallEcuador17.280,00
06.02.19Spaniengefrorener Octopusunzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)Südafrika17,06
06.02.19Spaniengefrorener Kap-Seehecht (Merluccius capensis)unzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Südafrika21.780,00
22.01.19Indonesiengefrorene Black Tiger-Garnelen (Litopenaeus vannamei)unzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Indonesien-
21.01.19Maledivengefrorener Gelbflossen-Thun (Thunnus albacares)unzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Malediven-
16.01.19Großbritanniengefrorene Garnelenunzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
China24,00
15.01.19Indonesiengefrorener Thunfischunzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Indonesien-
10.01.19EU-Kommissiongefrorene Garnelen (Penaeus vannamei)Vibrio alginolyticus, Vibrio cholerae und Vibrio parahaemolyticusIndien-
07.01.19Indiengefrorene GarnelenNitrofuran (Metabolit), Furazolidon (AOZ)Indien-
07.01.19Belgiengefrorener Fischnicht zugelassene Substanz LeukomalachitgrünVietnam17.622,00
03.01.19SpanienFischunzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)Großbritannien48,00
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2019 SN-Verlag Hamburg