28.10.2008

Japan: Erste Fischerei in Asien erhält MSC-Zertifizierung

Mit der Föderation für Ringwaden-Fischerei von Kyoto (KDSFF) hat nicht nur die erste Fischerei in Japan, sondern in Asien überhaupt eine Zertifizierung nach den Kriterien des Marine Stewardship Councils (MSC) erhalten. Die Zertifizierung erstreckt sich auf zwei Fischereien, die Schneekrabbe (Chionoecetes opilio) und Flachkopfflunder (Hippoglossoides dubius) fangen. Befischt werden von der KDSFF darüber hinaus Sandaal und Japanisches Glasauge (Goldlachs). Fünfzehn angeschlossene Fangschiffe mit jeweils vier bis sechs Beschäftigen haben im Schnitt der vergangenen drei Jahre 811 t angelandet, davon 220 t der zertifzierten Spezies. KDSFF-Vorsitzender Tetsuya Kawaguchi erklärte, die Fischer seines Verbandes hätten Maßnahmen ergriffen, einzelne Meeresgebiete für die Fischerei zu schließen und hätten saisonale Fangstopps eingeführt – mit guten Folgen für die Bestandssituation. Das Zertifizierungsverfahren war zum Teil von der US-Tochter der Umweltschutzorganisation WWF gesponsert worden. In Japan will jetzt die Supermarktkette Aeon, die 2006 ihr erstes MSC-Produkt gelistet hatte, ihren Kunden Flathead Flounder mit dem blauen Siegel für nachhaltige Fischerei unter seiner Marke ‚Topvalu Green Eye’ anbieten.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag