20.12.2021

Dänemark: AquaPri erweitert Zander-Zucht

Firmeninfos
Der dänische Fischzüchter AquaPri hat im Herbst seine Zanderbrutanlage in Egtved erweitert, so dass er in seiner großen Kreislaufanlage in Gamst die Biomasse vergrößern und damit größere und kräftigere Zander auf den Markt bringen kann. Das ist eine der Mitteilungen, die AquaPri in seinem Jahresrückblick 2021 macht. Die Anlage in Gamst, mutmaßlich die größte KLA für Zander in Europa, wurde darüberhinaus umfassend umgebaut. Die Baumaßnahme betraf "vor allem die Wasseraufbereitung […], die von Anfang an falsch konstruiert war", schreibt Vertriebsmitarbeiter Morten Holm: "Nun sind wir zuversichtlich, dass die Zanderproduktion besser und stabiler ausfallen wird, damit wir unsere guten Kunden in Europa mit mehr und größeren Fischen versorgen können." Mit der Zanderzucht in Gamst nimmt AquaPri darüberhinaus an einem Forschungsprojekt teil, das die natürlich vorkommenden Stoffe Geosmin und MIB in Kreislaufanlagen abbauen soll, da diese dem Fisch einen schlammigen Beigeschmack verleihen. Bei dem im Rahmen des dänischen Green Development and Demonstration Programme (GUDP) geförderten und seit Juli 2021 laufenden Projekts wird die neue Technologie zunächst von Ingenieuren von Ultraaqua und Forschern von DTU Aqua getestet, bevor die Lösung in größerem Maßstab bei AquaPri getestet wird.
Dänemark: AquaPri erweitert Zander-Zucht
Foto/Grafik: Björn Marnau/FischMagazin
Der dänische Fischzüchter AquaPri hat im Herbst seine Zanderbrutanlage in Egtved erweitert, so dass er in seiner großen Kreislaufanlage in Gamst die Biomasse vergrößern und damit größere und kräftigere Zander auf den Markt bringen kann.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag