24.01.2022

Island: Lachsproduktion steigt binnen Jahresfrist um 35 Prozent

Auf Island wurden im vergangenen Jahr über 46.000 t Lachs produziert, meldet IntraFish unter Verwendung von Daten der Isländischen Lebensmittel- und Veterinärbehörde (MAST). Damit ist die Produktion binnen Jahresfrist um über 12.000 t oder 35 Prozent gestiegen und übertraf die erwartete Erntemenge um 3.000 t. Weltweit habe es nirgendwo einen derart schnellen Anstieg bei der Produktion von Atlantischem Lachs gegeben, betonte der Gründer und Geschäftsführer des Lachszüchters Arctic Fish, Sigur∂ur Pétursson, gegenüber der Tageszeitung Morgunbla∂i∂. Gíslí Jónsson, Veterinär bei der MAST, nannte zwei Gründe dafür, dass die Produktion die Erwartungen übertraf. Zum einen ist der Lachs in den Meeresgehegen im Spätsommer bis in den Herbst hinein schnell gewachsen, so dass die Unternehmen früh mit dem Abfischen begonnen haben, um einen zu hohen Besatz im Winter zu verhindern. Zum zweiten führte eine Viruserkrankung, die bei Lachs im Rey∂arför∂ur – in den Ostfjorden – auftrat, zu einer frühzeitigen Leerung in einigen Zuchtgebieten. Größter Lachszüchter auf Island ist Icelandic Salmon, die im vergangenen Jahr 23.600 t produzierten, gefolgt von Arctic Fish mit etwa 11.500 t. MAST-Mitarbeiter Jónsson geht davon aus, dass sich das Wachstum der Lachsproduktion auf Island in den kommenden Jahren verringern werde. Für dieses Jahr erwarte er einen Anstieg der Gesamtmenge auf etwas über 50.000 t, das heißt ein Plus von gut 4.000 t.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag