20.06.2022

USA: Erheblich geringere Seafood-Verkäufe

Der Verkauf von Fisch und Seafood ist in den USA im Mai über alle Kategorien erheblich zurückgegangen, meldet IntraFish. Für den Frischebereich wird ein Minus von 22,3 % bei der Zahl verkaufter Einheiten gemeldet, für den TK-Bereich von 14,9 % und für Konserven von 1,5 %. Basis sind Zahlen des Datenanalyse- und Marktforschungsunternehmens IRI, ausgewertet vom texanischen Unternehmen 210 Analytics. Auf Basis Umsatz gab es in der Frische einen Rückgang von 13,2 % auf 594 Mio. USD und bei TK-Seafood von 5,6 % auf 619 Mio. Euro. Nur das Segment "shelf-stable" notierte ein Wachstum von 7,8 %. Als Ursache wird die Inflation gesehen, die sich bei verderblichen Gütern, den Perishables, auf 11,7 % beläuft.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag