04.10.2010

Russland: Russian Sea plant Lachszucht bei Murmansk

Die Russian Sea Group, größter Fischlieferant Russlands, entwickelt gegenwärtig ein Lachszucht-Projekt im Raum Murmansk, in der Nähe der norwegischen Grenze, schreibt das Portal IntraFish. „Wir planen keine kleinen Projekte, wir denken im großen Maßstab“, betonte Geschäftsführer Dmitry Dangauer und nannte Zahlen. Langfristig wolle Russian Sea jährlich zwischen 20.000 und 30.000 t Lachs und Forelle in eigenen Zuchten produzieren. Das Aquakultur-Equipment werde von Akva geliefert, das Futter solle von der Nutreco-Tochter Skretting kommen. Der Raum Murmansk eigne sich aufgrund seiner naturräumlichen Gegebenheiten. Russian Sea wolle auf diese Weise vor allem Liefersicherheit gewinnen. Verluste von 15,6 Prozent im ersten Halbjahr schreibt das börsennotierte Unternehmen zum Teil den hohen Lachspreisen zu und der schlechten Verfügbarkeit von Lachs und Forelle. Russian Sea besitzt schon eine eigene Forellenzucht in der russischen Teilrepublik Karelien, gut 400 Kilometer nordöstlich von St. Petersburg. Dort können gegenwärtig 650 t Forellen produziert werden, potentiell sei ein Ausbau der Produktion auf 3.000 t möglich. „Wir bauen in Karelien einen Schlacht- und Packbetrieb und investieren jetzt auch in neue Fischzuchten“, teilte Dangauer mit.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag