18.11.2010

EU-Fangquoten: TAC-Senkung bei 64 Fischbeständen

Die Europäische Union (EU) hat für die Fangquoten des kommenden Jahres Reduzierungen bei 64 Beständen empfohlen, bei weiteren 23 solle die Fangmenge stabil bleiben, schreibt das Portal IntraFish. Insgesamt werde die zulässige Fangmenge um 89.400 t oder 10 Prozent unter der diesjährigen Gesamtquote liegen. Bei einigen Fischarten soll die Quote angehoben werden, darunter Seehecht und Hering. So empfiehlt die EU eine Aufstockung der Seehecht-TAC um 15 Prozent auf 10.695 t sowie einer Herings-TAC um 30 Prozent auf 13.200 t. Von den Kürzungen ist insbesondere der Kabeljau betroffen. Dessen Bestände im Kattegat, in der Irischen See und westlich von Schottland zeigten keinerlei Zeichen der Erholung, schreibt die EU: "Die Kommission schlägt deshalb eine Reduzierung der TAC um 50 Prozent vor und hat die Mitgliedsstaaten um die Beteiligung an einer grundlegenden Überprüfung des Kabeljau-Managements gebeten." Diese kritische Begutachtung solle vor allem klären, warum vereinbarte Maßnahmen nicht zu der erwarteten Bestandserholung geführt haben. So hätten beispielsweise Echtzeit-Schließungen und Maßnahmen zur Beifang-Reduzierung kaum Wirkung gezeigt.
Der Fischmagazin-Newsletter: Hier kostenlos anmelden
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[16.12.2014] EU-Fangquoten 2015: Die wichtigsten Entscheidungen sind schon gefallen
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag