13.04.2011

Abu Dhabi: Erster Störkaviar schon Ende diesen Jahres

Noch im Jahre 2011 wollen die Eigner der weltweit größten Störfarm in Abu Dhabi den ersten Kaviar ernten, kündigt das Portal IntraFish an. Seit März lässt der Investor, die arabische Bin Salem-Gruppe, sukzessive 140 Tonnen lebende Störe aus Deutschland in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) transportieren - teils auf dem See-, teils auf dem Luftwege. Mehrere tausend Kilometer müssen die 130.000 Störe zurücklegen. Das Gros der Fische werde in Spezialbehältern bei einer Wassertemperatur von 10 bis 15 Grad Celsius von einem europäischen Seehafen in die Freihandelszone Jebel Ali in Dubai (VAE) verschifft, wöchentlich eine Ladung. Die Fingerlinge sowie größere, Kaviar tragende Störweibchen werden von der Fluggesellschaft Etihad Airways in speziellen Kunststoff-Containern eingeflogen. Eine erste Ladung von 22 Stören flog Etihad Crystal Cargo von Frankfurt Hahn nach Abu Dhabi. Dabei wurde ein Großraumflugzeug vom Typ Airbus A330-200 mit modernster Temperaturkontrolle eingesetzt.

In der letzten Ausbaustufe solle die von dem deutschen Technikunternehmen United Food Technologies geplante und entwickelte Störzucht jährlich 32 Tonnen hochwertigen Störkaviar und 490 Tonnen Störfleisch liefern. Das Projekt sei das erste seiner Art im gesamten Mittleren Osten und die größte Störzucht weltweit, hob Ahmad Bin Salem, Geschäftsführer der Bin Salem Holding, hervor. Die Farm erstrecke sich über eine Fläche von 61.000 Quadratmetern - mehr als sechs Hektar.
Stichworte

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[09.02.2011] Abu Dhabi: Weltgrößte Störzucht in Betrieb genommen
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag