13.05.2011

Mecklenburg-Vorpommern: Heimisches Wels-Filet als Schulspeise

Fischgerichte haben einen beachtlichen Anteil an den „Vital-Menüs“, die seit Anfang Mai auf der Speisekarte von 40 Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern stehen. „Das Projekt hat den Ansatz, gesundheitsbewusste Menüs für Kindertagesstätten und Schulen zu entwickeln und einzuführen“, sagte Landeswirtschaftsminister Jürgen Seidel bei einer Verkostung in der Fritz-Reuter-Grundschule in Crivitz. Unter den insgesamt 22 Vital-Menüs sind vier Fischangebote und acht vegetarische. Bei zwei Gerichten steht Wels aus heimischer Aquakultur im Zentrum: der „Piratenschmaus“ kombiniert Welsfilet mit Senfsoße, Hagenower Kartoffelpüree und Möhrenrohkost, hinter „Klabautermanns Lieblingsspeise“ verbirgt sich ein „Schwaaner Wels-Gemüse-Topf mit Joghurt-Dill-Klecks“. Meeresfisch ist die Hauptkomponente bei der „Seemannskost“ – überbackener Seefisch mit Hagenower Kartoffelpüree – sowie bei der „Windsbraut“: gebratenes Seefischfilet mit Möhren-Kohlrabi-Gemüse und Dillkartoffeln. Alle Gerichte wurden auf der Grundlage der Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entwickelt und werden in den Einrichtungen als Alternativen zum konventionellen Schulessen angeboten. Das Projekt wird vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) über drei Jahre (2009 bis 2011) mit 145.000 Euro gefördert, weitere 48.500 Euro stammen vom Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern (AMV) und dessen Netzwerkpartnern.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag